Niedersachsens Mittelstand auf Auslandsmärkten: Beachtliche Erfolge bei unausgeschöpften Potenzialen

Je wichtiger das Auslandsgeschäft für sie ist, desto vielfacher und dimensionsreicher gestaltet es sich. Dies sind Ergebnisse eines Gutachtens, das das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung (NIW) für das Land Niedersachsen erstellt hat.

Gerade kleine forschungs- und wissensintensive Unternehmen müssen sich bereits in der Frühphase internationalisieren um langfristig wachsen und überleben zu können, da ihre technologischen Marktnischen sehr begrenzt sein können. Allerdings bleiben Exportbeteiligung und -quote abgesehen von der Industrie in allen Wirtschaftszweigen über alle Größenklassen hinweg z.T. deutlich hinter dem deutschen Durchschnitt zurück. Exporte in Niedersachsen sind insgesamt, nicht zuletzt durch das hohe Gewicht des Straßenfahrzeugbaus und seines Umfelds, maßgeblich von industriellen Großunternehmen getragen. Es gibt noch unausgeschöpfte Exportpotenziale für kleine und mittlere Unternehmen aus Niedersachsen, nicht nur in Übersee, sondern auch in Europa. Vor dem Hintergrund dieser strukturellen Defizite ist eine erfolgreiche Innovationspolitik die beste Außenwirtschaftsförderung.

Die NIW-Studie „Ausweitung der außenwirtschaftlichen Beziehungen der niedersächsischen Wirtschaft“ steht als Download auf der Homepage des NIW zur Verfügung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Birgit Gehrke und Herrn Dr. Ulrich Schasse.

Media Contact

Olaf Krawczyk idw

Weitere Informationen:

http://www.niw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gene des sechsten Sinns

Ohne sie wäre gezielte Bewegung unmöglich: Nur dank spezieller Sensoren in den Muskeln und Gelenken weiß das Gehirn, was der Rest des Körpers tut. In „Nature Communications“ beschreibt ein Team…

Künstliche Intelligenz für die Lymphom-Diagnostik

Die Universität Kiel und das UKSH ist an einem interdisziplinären Projekt beteiligt, das die digitale Analyse von mikroskopischen Bildern erprobt und prüft, ob künstliche Intelligenz molekulare Analysen ersetzen kann. Die…

Immunbooster hilft bei viralen Atemwegserkrankungen

Zentrum für Klinische Studien (ZKS) bringt Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist deutschlandweit eine der führenden Einrichtungen in der Impfstoff-Forschung. Bevor neue…

Partner & Förderer