Innovationsfähigkeit des Unternehmens kostenlos testen

Neue, Erfolg versprechende Ideen schnell in Innovationen umzusetzen, ist der wichtigste Hebel für Unternehmen, um Wachstum und Profitabilität zu steigern. Dazu müssen individuelle Verbesserungspotenziale identifiziert und die Innovationsfähigkeit gezielt und systematisch erhöht werden. Um dies zu erreichen, benötigen kleine und mittelständische Unternehmen eine einfache und schnell anwendbare Methode.

Unter der Leitung des Fraunhofer IAO wurde im Projekt InnoKMU ein Verfahren entwickelt, mit dem kleine und mittelständische Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit bewerten und steigern können. Mit dieser Methode wird die Innovationsfähigkeit des Unternehmens standardisiert beurteilt, im Sinne eines Innovationsratings. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer einen Vergleich zu anderen Unternehmen und konkrete Verbesserungsvorschläge. InnoKMU wurde vom BMBF gefördert und vom Forschungszentrum Karlsruhe betreut.

Seit April 2007 können Unternehmen dieses Werkzeug kostenlos nutzen. Unter www.innoscore.de steht das Analyseinstrument online zur Verfügung. Teil der Analyse sind 58 Fragen aus allen relevanten Bereichen des Innovationsmanagements. Anhand dieser Fragen lässt sich die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens bewerten. Das Ergebnis folgt unmittelbar in Form eines Berichts. Er liefert eine ausführliche individuelle Stärken/Schwächen-Analyse mit konkreten Verbesserungsvorschlägen. Die Analyse erfolgt auf Basis umfangreicher empirischer Daten.

Zur ganzheitlichen Untersuchung werden zusätzlich zwei sich ergänzende Module bereitgestellt: Die Innovationskenngrößen und der InnoScore. Die Innovationskenngrößen messen, welche Aufwendungen im Unternehmen für Innovation anfallen und welche Ergebnisse mit den Innovationsaktivitäten erzielt werden. Als Vergleichsbasis liegen umfangreiche emprirische Daten aus der Erhebung „Modernisierung der Produktion“ bzw. aus der Erhebung „Mannheimer Innovationspanel“ vor. Der InnoScore gibt an, wie gut die Erfolgsfaktoren ausgeprägt sind, die den Innovationsprozesses in dem Unternehmen begleiten. Zum Vergleich dienen hier Daten besonders innovativer Mitgliedsunternehmen des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) und des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie).

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Alexander Slama
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-20 33, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: alexander.slama@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád idw

Weitere Informationen:

http://www.innoscore.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltigkeit für marine Räume

Die Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) untersucht Auswirkungen von Nutzung und Wirkung von Schutzkonzepten für Meer und Küste. Zwei Pilotvorhaben und fünf Verbundprojekte…

Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten

Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts – ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten. Malaria ist eine der…

LKW-Flotten möglichst emissionsarm betreiben

Software für Fuhrparkmanager… Der Navigationssoftwarekonzern HERE übernimmt ein Software-Tool der Migros, das diese gemeinsam mit der Empa entwickelt hat und macht dieses weltweit verfügbar. Mit dem Tool lassen sich die…

Partner & Förderer