Über 100 Firmenchefs haben über 1.000 Jobs zu vergeben

Wirtschaftsforscher Prof. Dr. Meinhard Miegel: Jede unbesetzte Stelle bedeutet einen Wertschöpfungsverlust von 30.000 Euro pro Jahr

Nur jeder dritte Firmenchef meldet dem Arbeitsamt noch freie Stellen

Während die Zahl der Arbeitlosen weiter steigt, gibt es immer mehr Unternehmen, die ihre offenen Stellen nicht besetzen können. Angeregt durch diesen Widerspruch hat das Unternehmermagazin ’impulse’ selbst Unternehmenschefs angesprochen und nach offenen Stellen in ihrem Unternehmen befragt. Das Ergebnis: In seiner aktuellen März-Ausgabe veröffentlicht ’impulse’ die Namen von 100 Firmen, die für ihre insgesamt rund 1.000 offenen Stellen keine Mitarbeiter finden. Die nicht zu besetzenden Stellen finden sich im gesamten Bundesgebiet in nahezu allen Berufsgruppen mit unterschiedlichsten Anforderungsprofilen – also vom Projektleiter, über den Screen-Designer, den Messtechniker bis hin zum CNC-Fräser.

Dieser Missstand bleibt in einer konjunkturell so schwierigen Situation wie derzeit nicht ohne Auswirkungen auf die Gesamtleistung der deutschen Wirtschaft. Wie der Leiter des Bonner Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft Prof. Dr. Meinhard Miegel gegenüber ’impulse’ sagte, bedeutet jede nicht besetzte Stelle 30.000 Euro weniger Wertschöpfung pro Jahr. Hochgerechnet auf aktuell ein bis eineinhalb unbesetzte Millionen Stellen gehen der deutschen Wirtschaft demnach jährlich bis zu 45 Milliarden Euro Umsatz verloren.

Die 100 von ’impulse’ angesprochenen Unternehmen bestätigen auch die zur Zeit diskutierte Problematik der Vermittlungsleistung der Arbeitsämter. Nur jeder dritte Firmenchef meldet wegen schlechter Erfahrungen mit der staatlichen Job-Vermittlung dort überhaupt noch freie Stellen an.

Media Contact

Christian Plöger ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close