Deutsche Börse: Xetra-Handel für Privatanleger noch attraktiver

MDAX-Werte ab einer Aktie handelbar

Ab dem 01. März können alle Aktien, außer den 30 DAX-Werten, auf der elektronischen Handelsplattform Xetra im fortlaufenden Handel in jeder Ordergröße gehandelt werden. Für alle MDAX-Werte wurde jetzt die Mindestschlussgröße von einer Aktie eingeführt. Das hat die Deutsche Börse AG am Mittwoch mitgeteilt. Bislang lag die kleinste fortlaufend handelbare Ordergröße in diesen Werten bei 100 Stück. Vor allem Privatanleger erhalten so die Möglichkeit, dass auch kleinere Aufträge auf Xetra sofort zur Ausführung gelangen können.

Die Änderung der Mindestschlussgröße betrifft neben den MDAX-Werten auch alle Aktien der DAX-Unternehmen, die nicht Grundlage der Indexberechnung sind. Die Mindestschlussgröße von einer Aktie auf Xetra gilt bereits für alle Werte des Neuen Marktes, SMAX und ausgewählte ausländische Werte wie die Xetra US Stars (rund 200 US-Werte der Indizes Dow Jones Industrial Average, S&P 100, Nasdaq 100 und Global Titans 50) und die Xetra European Stars (zur Zeit 26 Bluechips aus dem Dow Jones Euro STOXX 50-Index).

Auf Xetra werden über 10.000 Aktien, Optionsscheine, Exchange Traded Funds und Zertifikate gehandelt. Mit einem Marktanteil bei deutschen Aktien von zuletzt mehr als 92 Prozent ist Xetra der liquideste und anerkannte Referenzmarkt.

Media Contact

Media-Relations

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close