WSI-Konjunkturbericht 2001: Zeit für koordinierte Makropolitik

Eine kräftige Aufstockung der öffentlichen Investitionen ist die sinnvollste Maßnahme, um das Wirtschaftswachstum kurzfristig und auch über die mittlere Frist zu steigern und die Beschäftigung zu erhöhen.

Zu diesem Ergebnis kommt die Konjunkturgruppe des WSI in ihrem jüngsten Bericht Die aktuellen Wachstumsschätzungen, die mehrheitlich für das nächste Jahr einen Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Erzeugung in Deutschland um 0,7 % prognostizieren, bezeichnet die Gruppe als optimistisch: Die Wahrscheinlichkeit einer konjunkturellen Wende in den USA bereits in den ersten Monaten des kommenden Jahres sei gering.

Umso dringlicher stelle sich die Frage nach einer erfolgversprechenden Strategie für die Wirtschaftspolitik. Die Gruppe setzt sich mit den Empfehlungen des Sachverständigenrats (Warten auf den Aufschwung in den USA) und der Institute in ihrer Gemeinschaftsdiagnose (Vorziehen der Steuerreformstufe 2003 nach 2002) auseinander und beurteilt sie als nicht geeignet bzw. als deutlich suboptimal. Stattdessen sollte sich die Regierung mit den anderen Politikträgern abstimmen und die über viele Jahre vernachlässigte Investitionstätigkeit des Staates dauerhaft erhöhen, um sie auf das Niveau der anderen EU-Länder bzw. der USA (zurück)zuführen und dort zu halten. Die durchgeführten makroökonometrischen Simulationsrechnungen zeigten, dass diese Strategie die mit Abstand besten Ergebnisse für Wachstum und Beschäftigung lieferten.

Media Contact

Karin Rahn idw

Weitere Informationen:

http://www.wsi.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close