Commerzbank-Börsenbericht: Aktienmärkte in heftigen Turbulenzen

Nach dem Höhenflug der Aktienmärkte in den letzten Monaten und neuen Jahreshochs noch in der vergangenen Woche gerieten die internationalen Aktienmärkte ohne Vorwarnung in kräftige Turbulenzen. Ursächlich waren zunächst Korrekturen der heiß gelaufenen Aktien- und Rohstoff-Hausse und dann neue Inflations- und Zinssorgen, nachdem in den USA ein leicht über den Erwartungen liegender Anstieg der Verbraucherpreise für den April gemeldet wurde. Besonders scharf waren die Einbrüche wieder einmal in Deutschland, wo der DAX innerhalb einer Woche von der Spitze bei 6162 Punkten auf zeitweise unter 5.600 Punkte nachgab.

So wie der Kursanstieg zuvor vielleicht zu schnell vonstatten gegangen ist, so scheint auch die Abwärtsreaktion übertrieben. Denn die Konjunktur steht weltweit auf soliden Füßen, auch wenn der Optimismus abnimmt, wie in dieser Woche etwa der ZEW-Indikator bestätigt hat. Außerdem sind Aktien ausgesprochen moderat bewertet. Der Einbruch der Kurse ist vor diesem Hintergrund übertrieben, selbst wenn die Korrektur noch eine Zeit lang anhalten sollte. Risikobereiten Anlegern bietet die aktuelle Schwächephase die Möglichkeit, erste günstige Nachkäufe zu tätigen. Hierfür eignet sich nach Einschätzung der Commerzbank vor allem die Aktie der Allianz.

Auch an den internationalen Rentenmärkten, die zuvor von der schwächeren Tendenz an den Aktienmärkten noch profitiert hatten, löste der Preisschock in den Vereinigten Staaten zwischenzeitlich größere Verkäufe aus. Später setzte dann wieder neue Nachfrage nach den „sicheren“ Rentenpapieren ein. Per Saldo pendeln die Renditen zehnjähriger Titel im Euroraum somit weiter um 4%. Aufgrund der verschlechterten Preissituation rechnen die Volkswirte der Commerzbank nunmehr mit einem baldigen neuerlichen Zinsschritt in den Vereinigten Staaten auf 5,25%. Die Europäische Zentralbank wird ihre Leitzinsen voraussichtlich ebenfalls im Juni weiter erhöhen. Bis Ende des Jahres dürfte das europäische Zinsbarometer bei 3% stehen. Dies bedeutet Risiken für den Rentenmarkt, so dass die Commerzbank empfiehlt, den Bereich kurzer und mittlerer Laufzeiten stärker zu gewichten.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind.

Ó2005; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.commerzbank.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Proteine ganz nah

Die von Nobelpreisträger Stefan Hell und seinem Team entwickelte MINFLUX-Nanoskopie ermöglicht, fluoreszierende Moleküle mit Licht getrennt abzubilden, die nur ein paar Nanometer (millionstel Millimeter) voneinander entfernt sind. Diese Technik ist…

Katalyse: Selektive Umsetzung reaktiver Lithium-Verbindungen ermöglicht

Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben einen neuen Katalysator entwickelt, der Reaktionen zur Produktion von Pharmazeutika oder landwirtschaftlich genutzten Chemikalien katalysieren kann. Er knüpft Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen zwischen sogenannten Organo-Lithium-Verbindungen, und…

Entwicklung eines neuartigen Membran-Lasermoduls für spektrale Messverfahren

Mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF hat das Stuttgarter Start-up »Twenty-One Semiconductors« (21s) einen starken Partner gefunden, um ihr einzigartiges Laserkonzept zu realisieren. Zu Beginn des Jahres ist 21s…