Commerzbank-Börsenbericht: Aktienmärkte ohne klare Richtung

Die Stimmung an den internationalen Aktienmärkten wird weiter belastet von der Unruhe an den Ölmärkten und der Diskussion über den künftigen Zinstrend. Außerdem entwickelt sich der immer festere Euro zu einem neuen Belastungsargument. Auf der anderen Seite kommen sowohl von den gesamtwirtschaftlichen Daten als auch von den zahlreichen Unternehmensberichten ermutigende Signale, indem die Erwartungen des Marktes nicht selten deutlich übertroffen werden. Der DAX konnte sich in diesem Spannungsfeld ganz gut behaupten und auch seinen kurzzeitigen Durchhänger unter die 6.000er Marke rasch überwinden.

Die Zeit der Gewinnmitnahmen könnte allerdings noch anhalten, zumal dem Börsenmonat Mai nach landläufiger Meinung ohnehin nicht allzu viel zugetraut wird. Weiterhin bestimmend bleiben die unsichere politische Situation im Nahen Osten, der Ölpreis und die Unternehmenszahlen. Auch die ihrem Höhepunkt zustrebende Hauptversammlungssaison findet Beachtung wegen der Hinweise auf die weitere strategische Ausrichtung von Unternehmen. Privatanlegern empfiehlt die Commerzbank derzeit vor allem die Aktie der Deutschen Bank.

Die internationalen Rentenmärkte stehen weiter unter Druck. Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen liegen inzwischen wieder bei gut 4%. Grund dafür sind in erster Linie die überraschend positiven Konjunkturmeldungen. So unterstrichen in dieser Woche sowohl der ISM Einkaufsmanager-Index als auch die Auftragseingänge in der Industrie einmal mehr die Dynamik der amerikanischen Wirtschaft. Die Volkswirte der Commerzbank erwarten deshalb schon in der kommenden Woche für die USA eine abermalige Erhöhung der Leitzinsen auf dann 5%. Im Euroraum dürfte die nächste Anhebung um 25 Basispunkte im Juni anstehen. Das Umfeld für die Rentenmärkte bleibt somit vorerst noch belastet, weshalb Anleger weiterhin den kurzen und mittleren Laufzeitenbereich für Neuanlagen wählen sollten.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind.

Ó2005; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.commerzbank.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer