C.A.T. Oil AG: IPO im Prime Standard

Zugang zu in Russland tätigen Unternehmen für Anleger weiter ausgedehnt / Riess: Position der Deutschen Börse als wichtigste IPO-Plattform der Eurozone gestärkt

Am Donnerstag ist die C.A.T. Oil AG in das Prime Standard-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) aufgenommen worden. Prime Standard ist das Marktsegment der Deutschen Börse für inländische und internationale Unternehmen, deren Zielpublikum internationale Anleger sind. Mit dem Börsengang von C.A.T. Oil erweitern sich die Möglichkeiten für Anleger, die in in Russland tätige Unternehmen investieren wollen. An der Frankfurter Wertpapierbörse werden die Aktien von 35 russischen Unternehmen gehandelt mit einem Umsatz von 8 Mrd. Euro im Jahr 2005. Über die von der Deutschen Börse betriebenen Märkte haben Anleger Zugang zu mehr als 7.200 Unternehmen aus 74 Ländern und Territorien.

„Die Deutsche Börse hat ihr Primärmarktangebot in den letzten Jahren deutlich verbessert und ist eine führende Notierungsplattformen innerhalb der Eurozone „, sagte Rainer Riess, Managing Director der Deutsche Börse AG. „Wir freuen uns, C.A.T. Oil AG als ersten ausländischen Emittenten dieses Jahres in den Prime Standard aufzunehmen. Mit der Entscheidung für ein Listing in Frankfurt hat C.A.T. Oil Zugang zu einem der effizientesten und leistungsstärksten Kapitalmärkte der Welt, der auf das weltweit größte Börsennetzwerke zugreifen kann.“ Riess hob die im Vergleich der führenden Börsenbetreiber niedrigen Notierungsgebühren der Deutschen Börse hervor, die für internationale und inländische Unternehmen gleich sind.

Die C.A.T. Oil AG mit Sitz in Baden, Österreich, bezeichnet sich selbst als einen der führenden Anbieter für Ölfelddienstleistungen in Russland und Kasachstan. Geschäftsschwerpunkt ist die Produktivitätssteigerung bei der Förderung von Öl und Gas. Die beiden Betriebsgesellschaften in Russland bieten eine breite Palette an Dienstleistungen zur Verbesserung der Öl- und Erdgasförderung über die gesamte Nutzungsdauer einer Förderanlage.

Die Emittenten haben bei der Zulassung ihrer Aktien an der FWB die Auswahl zwischen drei klar abgegrenzten Marktsegmenten: dem börsenregulierten Entry Standard, dem EU-regulierten General Standard und dem Prime Standard. Unternehmen des Prime Standard-Segments verpflichten sich zur Einhaltung zusätzlicher Transparenzanforderungen auf Basis internationaler Best Practice.

Börsengang an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse: C.A.T. Oil AG

ISIN: AT0000A00Y78
Art der Handelsaufnahme: Neuemission
Erster Handelstag: 4 Mai 2006
Marktsegment: Prime Standard (Amtlicher Markt)
Branche/Industriegruppe: Basic Resources/Oil & Gas
Emissionspreis (in €): €15,00
Platzierungsvolumen in Stück: 17,000,000 (exkl. Greenshoe von 2,550,000)
Erster Börsenpreis (in €): €17,20
Konsortium: Sole Global Coordinator/Sole Bookrunner: Dresdner Kleinwort
Wasserstein
Co-Lead Manager: Erste Bank Austria
Skontroführer: Hans-Wilhelm Weber Wertpapierhandels GmbH

FWB Frankfurter Wertpapierbörse – IPOs und Notierungsaufnahmen 2006
Prime Standard: 6 IPOs, 1 Dual Listing
General Standard: 1 IPO
Entry Standard: 5 IPOs, 5 Notierungsaufnahmen und 4 Transfers aus dem Open
Market
Open Market: 11 Notierungsaufnahmen

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer