Keine Wiederbelebung des Value-Gedankens am Neuen Markt

Am Neuen Markt ist nach einer Umfrage der Münchner Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner keine Wiederbelebung des Shareholder Value-Gedankens festzustellen. So nutzt gegenwärtig nur knapp ein Viertel der am Frankfurter Börsensegment für Wachstumswerte gelisteten Unternehmen ein übergreifendes Steuerungs- und Managementystem wie etwa EVA („Economic Value Added“) als Bewertungsparameter. Dagegen liege der Anteil der Unternehmen mit einem Shareholder-Value-Kennzahlensystem bei den DAX-100-Werten bei 86 Prozent.

Allerdings gaben 80 Prozent der befragten Unternehmen an, dass eine einheitliche Fokussierung auf die Wertsteigerung des Unternehmens positiven Einfluss auf die Kapitaldisziplin, das Anlegervertrauen, die Investor Relations und auf den Aktienkurs nehmen kann. Als Gründe für die Nicht-Einführung eines solchen Instruments nannte die Mehrzahl der befragten Unternehmen „andere aktuelle Prioritäten“.

So genannte Übergewinnmethoden wie EVA schaffen die Voraussetzung, alle strategischen und operativen Aktivitäten nach ihrem Beitrag zur Steigerung des Unternehmenswertes auszurichten. Im Vergleich zu klassischen „buchhalterischen“ Kenngrößen geben sie verläßlicher und nachprüfbarer Auskunft über die Entwicklung des Unternehmenswertes. Auch sorgen sie dafür, dass sich Vergütungsmodelle und Bonus-Zahlungen an der tatsächlichen Wertentwicklung einer Gesellschaft orientieren. Dies ist der Umfrage zufolge bei lediglich sechs Prozent der Unternehmen am Neuen Markt der Fall.

Nach Ansicht von Dr. Wieselhuber & Partner zeigen die Umfrage-Ergebnisse, dass am Neuen Markt noch nicht konsequent auf die veränderten Kapitalmarktanforderungen reagiert wird. Die Teilnehmer wollten nicht mehr das kurzfristige Auf und Ab der Börsenkurse, sondern vertrauensbildende und seriöse Botschaften zu den Werttreibern im Tagesgeschäft wahrnehmen.

ots Originaltext: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:

Dr. Sven Oleownik
Geschäftsbereichsleiter
Corporate Finance
Tel.: 089 / 523 02 200
Fax: 089 / 523 02 250
E-Mail: oleownik@wieselhuber

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close