Über 118 Millionen gehandelte Kontrakte im Januar an Eurex

Anstieg von 24 Prozent gegenüber Januar 2005/Starkes Wachstum bei Fixed Income- und Aktienderivaten

Im Januar wurden an der internationalen Terminbörse Eurex 118 Millionen Kontrakte gehandelt, ein Anstieg von 24 Prozent gegenüber Januar 2005 und 37 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelsmonat. Im Januar wurden pro Tag etwa 5,4 Millionen Kontrakte gehandelt und abgewickelt. Ebenso stieg das Open Interest, die Zahl der offenen Positionen und ein wichtiger Indikator für zukünftiges Wachstum: Zum Monatsende belief sich die Zahl auf rund 98 Millionen Kontrakte und übertraf damit den Vorjahreswert (Januar 2005: 69,2 Millionen Kontrakte) um rund 42 Prozent.

Die höchste Handelsaktivität erzielte im Januar mit 59,4 Millionen Kontrakten erneut das Segment Fixed-Income-Derivate. Der Euro-Bund-Future lag mit 25 Millionen Kontrakten auf dem Niveau des Vorjahres. Das Handelsvolumen beim Euro-Schatz-Future stieg gegenüber dem Vorjahr um etwa 30 Prozent und übertraf mit 14,3 Millionen gehandelten Kontrakten erstmals seit 2002 das Handelsvolumen im Euro-Bobl-Future, das im Januar 13,5 Millionen Kontrakte erreichte. Das Open Interest im Euro-Schatz-Future übertraf im Januar mit 1,6 Millionen Kontrakten – eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr – erstmals Euro-Bobl-Future und Euro-Bund-Future und markierte ein neues Rekordniveau. Durch die Einführung von Half-Ticks als kleinster Preisveränderung für den Euro-Schatz-Future Mitte 2004 und die damit verbundene feinere Preisabstufung wurden neue Kunden gewonnen, die dem Kontrakt ein starkes Wachstum brachten.

Aktienderivate verzeichneten im Januar ein Wachstum von rund 9 Prozent auf 59 Mio. Kontrakte, die sich in 34 Millionen Kontrakte bei Aktienindexderivaten und 25 Millionen bei Aktienoptionen aufteilen. Erneut waren Futures und Optionen auf den DJ Euro STOXX 50 Index die am meisten gehandelten Aktienindexderivate: Bei den Futures belief sich der Umsatz insgesamt auf 12,8 Millionen Kontrakte; Optionen verzeichneten mit 11,6 Millionen Kontrakten einen Rekordhandelsmonat und übertrafen damit die vorherige Höchstmarke von 9,2 Millionen Kontrakten vom Oktober 2005.

Auf der elektronische Handelsplattform Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Bereich Fixed Income komplettiert, wurde im Januar ein Volumen von rund 12 Milliarden Euro (Einfachzählung) gehandelt, ein Anstieg von 13,6 Prozent gegenüber dem Vormonat (Dezember 2005: 10,5 Milliarden Euro). Financials sind als Produktgruppe am 16. Januar erfolgreich gestartet. Das Volumen im Januar seit Einführung belief sich auf 85,5 Mio Euro.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Stabile Stromversorgung durch netzbildende Wechselrichter

Großkraftwerke sorgen mit ihren Synchrongeneratoren für Stabilität im Stromnetz, werden aber im Zuge der Energiewende sukzessive abgeschaltet. Um diesem Problem zu begegnen, beschäftigen sich Forschende am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme…

Mikroplastikabrieb von Abwasserrohren aus Kunststoff

Das Kanalnetz in Deutschland erstreckt sich im öffentlichen Bereich über eine Länge von 594 000 Kilometern. Im Privatbereich kommt die anderthalb- bis zweifache Strecke dazu. Fraunhofer UMSICHT hat im Auftrag…

Hochschule forscht zu empathischen Pflegerobotern

Projekt EmoCare will in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein soziales Robotiksystem zur Entlastung von Pflegekräften entwickeln. Der Pflegenotstand weitet sich nicht nur aufgrund von Covid19 aus: Auch ansonsten müssen immer weniger…

Partner & Förderer