Aufschwung fuer weitere Reformen nutzen

Die deutsche Wirtschaft ist mit Schwung ins neue Jahr gestartet und steuert auf den ersten richtigen Aufschwung seit dem Boomjahr 2000 zu. Nach einem recht mageren Wirtschaftswachstum von knapp 1 Prozent im vergangenen Jahr rechnen wir 2006 mit einer Wachstumsrate von rund 1,5 Prozent, sagt Prof. Dr. Manfred Weber, Hauptgeschaeftsfuehrer und Vorstandsmitglied des Bankenverbandes, anlaesslich der Veroeffentlichung des Konjunkturberichts fuer den Monat Januar. Die konjunkturellen Fruehindikatoren haben sich in den letzten Monaten auf breiter Basis verbessert und die Auftragseingaenge in der Industrie zeigen klar nach oben, so Weber weiter.

Neben der starken Exportnachfrage gewaennen die Ausruestungsinvestitionen weiter an Fahrt, und auch am Arbeitsmarkt seien inzwischen erste Lichtblicke zu erkennen. Im Verlauf dieses Jahres sei deshalb mit einer schrittweisen Belebung des privaten Konsums zu rechnen, zumal in der zweiten Jahreshaelfte zusaetzliche Impulse durch vorgezogene Kaeufe wegen der fuer 2007 geplanten Anhebung der Mehrwertsteuer hinzukaemen. Potenzielle Risikofaktoren fuer das Wirtschaftswachstum 2006 seien die Oelpreisentwicklung und die juengste Aufwertung des Euro.

2007 droht die geplante Mehrwertsteuererhoehung um 3 Prozentpunkte die Konjunktur erheblich zu belasten, mahnt Weber. Um starke Ausschlaege bei der Nachfrage und damit volkswirtschaftliche Anpassungskosten zu vermeiden, sollte eine gestaffelte Anhebung der Mehrwertsteuer erwogen werden. Ganz abgesehen davon, dass es fuer das Wachstum besser waere, den Teil der Mehrwertsteuererhoehung, der der Haushaltsfinanzierung statt der Senkung der Sozialversicherungsbeitraege dient, durch Einsparungen bei den Staatsausgaben zu ersetzen.

Unabhaengig davon hofft Weber, dass der konjunkturelle Rueckenwind in diesem Jahr fuer weitere wirtschaftspolitische Reformen genutzt wird: Um die Wachstumsperspektiven fuer Deutschland auch laengerfristig zu verbessern, sollten nun zuegig ueberzeugende Konzepte fuer die Reform der Unternehmensbesteuerung und des Gesundheitswesens erarbeitet und auf den Weg gebracht werden. Angesichts der zeitlichen Ablaeufe im Gesetzgebungsverfahren muessten die konkreten Konzepte nun bald auf den Tisch kommen.

Pressekontakt:
Bundesverband deutscher Banken
Presse und Kommunikation
Burgstr. 28
10178 Berlin
Telefon (0 30) 16 63 – 12 01 / – 12 02
Telefax (0 30) 16 63 – 12 99
Mailto:Pressestelle@bdb.de

Media Contact

bankenverband.de

Weitere Informationen:

http://www.bankenverband.de/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close