It’s your Business: Das Angebot der Saar-Uni für künftige Existenzgründer und Führungskräfte im Jahr 2006

Das Programm 2006 mit neuen Qualifizierungsangeboten für künftige Führungskräfte und Unternehmensgründer liegt vor!

„Ich habe am ’Studienangebot Existenzgründung’ teilgenommen, ohne dass ich die konkrete Absicht hatte, mich selbstständig zu machen. Ich stelle in meinem Berufsleben allerdings immer wieder fest, dass mir das betriebswirtschaftliche Denken und kalkulierende Bewerten verschiedener Alternativen bei Entscheidungen hilft. Außerdem erwarten die Unternehmen diesen Blickwinkel zunehmend auch von Forschern und Entwicklern.“ Dipl.-Physiker Dr. Andrä le Coutre, Océ Printing Systems GmbH

Wer sich für eine Führungsposition weiterqualifizieren will oder plant, ein Unternehmen zu gründen, der ist auch im Jahr 2006 an der Saar-Universität goldrichtig: Die Qualifizierungsangebote für künftige Führungskräfte und Unternehmensgründer richten sich an alle, die etwas bewegen und anderen einen Schritt voraus sein wollen.

Das Programm der Saar-Uni umfasst wieder eine Fülle von Angeboten – vom Studienangebot Existenzgründung über Existenzgründerseminare und Workshops bis hin zum Coaching.

Mit dem Studienangebot Existenzgründung haben auch Nicht-Studierende die Chance, das Angebot der Universität zu nutzen: Bereits zum neunten Mal beginnt am 16. Januar 2006 auf dem Saarbrücker Campus das einjährige Qualifizierungsangebot. Studierende und Externe können sich dort fit machen in „Management und Rechnungswesen“, „Investitions- und Finanzierungs-manage-ment“ und sich über die Erstellung eines Businessplanes sowie interne und externe Erfolgsfaktoren für die Unternehmensentwicklung informieren. Die erste Veranstaltung findet am Montag, 16. Januar, um 17.30 Uhr auf dem Campus Saarbrücken in Raum 105, Gebäude B4 1 (ehemals Geb. 16) statt. Das Studienangebot Existenzgründung wird inhaltlich von Professor Heinz Kußmaul betreut. Die Veranstaltung ist offen und kostenlos für alle Interessierten; wer ein Zertifikat über die Teilnahme haben möchte, muss sich als Gasthörer an der UdS einschreiben.

Eine Broschüre gibt wieder einen Überblick über das umfassende Angebot der Universität, das die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer KWT wie in jedem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Institut für Existenzgründung/Mittelstand für künftige Führungskräfte und Unternehmensgründer bereithält: Das Gesamtprogramm mit dem Kursangebot 2006 ist soeben erschienen und kann kostenfrei bezogen werden über die

Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer / KWT
der Universität des Saarlandes
Telefon 0681/302-2656
Fax 0681/302-4270
Mail kwt@rz.uni-saarland.de

Media Contact

Claudia Ehrlich idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-saarland.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close