KfW IPEX-Bank zur Halbzeit der Gründungsphase gut im Geschäft Business-Plan steht – 2006 Vorbereitung von Banklizenz und Rating

Die KfW IPEX-Bank hat am Montag in Frankfurt über das Geschäftsergebnis des Jahres 2005 sowie über den Stand ihrer Ausgliederung berichtet. Zwei Jahre nachdem die internationale Projekt- und Exportfinanzierung der KfW Bankengruppe unter dem Namen KfW IPEX-Bank angetreten ist, sich bis zum 1.1.2008 als eigenständige Bank aufzustellen, ist sie zur Halbzeit der Gründungsphase gut im Geschäft.

Dr. Peter Klaus, Sprecher der Geschäftsleitung der KfW IPEX-Bank und Mitglied des Vorstandes der KfW Bankengruppe, gab die neuesten Geschäftszahlen bekannt: „Mit gut 10 Mrd. EUR Neugeschäft haben wir trotz schwieriger Marktlage unseren Zielkorridor von 8-10 Mrd. EUR für 2005 bereits Ende November überschritten.“ Zu dem hohen Ergebnis haben die Geschäftssparten Grundstoffindustrie, Verarbeitende Industrie und Dienstleistungen, Schifffahrt sowie Schienen- und Straßenverkehr überdurchschnittlich beigetragen. Auch mit dem Ertrag sei man sehr zufrieden, der risikogewichtete Ertrag auf das ökonomische Kapital liege bei gut 20%.

Bezüglich der Ausgliederung und Neuaufstellung befände man sich im Zeitplan. Der größte Teil des Langstreckenlaufs sei nun geschafft, die Neuaufstellung weitgehend abgeschlossen. 2006 stünden die Vorbereitungen für die Beantragung der Banklizenz und den Beginn des Rating-Verfahrens im Mittelpunkt.

Einen hohen Anteil am Neugeschäft haben mit etwa zwei Dritteln die Auslandsfinanzierungen. Neben den Kernmärkten Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Süd-Ost-Asien rücken nun der Nahe und Mittlere Osten sowie Russland und Indien verstärkt in den Blickpunkt. In diesen Regionen plant die KfW IPEX-Bank den Aufbau weiterer Repräsentanzen.

Der Personalbestand ist inzwischen auf 330 Mitarbeiter angewachsen, bis zur endgültigen Ausgliederung 2008 sollen noch etwa 50 weitere Stellen geschaffen werden.

Die Produktpalette der KfW IPEX-Bank, die ihre traditionelle Stärke im mittel- und langfristigen Finanzierungsgeschäft hat, wurde um kürzerfristige Instrumente wie Liefer- und Leistungsavale sowie um passives Akkreditivgeschäft ergänzt. Zu Beginn des kommenden Jahres sollen weitere Instrumente der Handelsfinanzierungen wie Forfaitierungen hinzukommen. Auch die Zahl der Arranger-Mandate sei ausgebaut worden, stellte Dr. Klaus fest. Das Label „IPEX-made“ habe im internationalen Finanzierungs-Geschäft jedenfalls an Bekanntheit gewonnen. Einen erfolgreichen Start hat es bei der Einführung eigenkapitalähnlicher Instrumente gegeben. Hierfür hat die Bank ein eigenes Kompetenzteam gebildet. In Zusammenarbeit mit der Movesta Lease and Finance GmbH, dem Joint Venture von IKB und KfW, bietet die KfW IPEX-Bank zudem verstärkt Leasing-Finanzierungen an.

Meilenstein auf dem Weg der Neuaufstellung der KfW IPEX-Bank im Jahr 2005 war die Verabschiedung eines detaillierten Business-Plans. Dessen Eckdaten sind:

Anfangsausstattung an Aktiva 20-25 Milliarden EUR Eigenkapitalquote 12,5% (Kernkapitalquote 8,5%) Jährliches Neugeschäft von 8-10 Milliarden EUR RAROC mindestens 13%, dauerhaft 20% angestrebt Bilanzieller return on Equity vor Steuern mindestens 12-14% Cost-income-ratio unter 25%

Auf der Grundlage dieses Business-Plans werde man 2006 intensive Gespräche mit den Aufsichtsbehörden und den Ratingagenturen führen, kündigte Klaus an.

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen im In- und Ausland sowie für Handels- und Exportfinanzierungen zuständig. In der KfW IPEX-Bank sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert.

Media Contact

Dela Strumpf presseportal

Weitere Informationen:

http://www.kfw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close