Konsumklima: Stimmungstief im Westen

Optimismus in den neuen Bundesländern / Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für November 2005

Nach der deutlichen Besserung im Oktober hat sich die Stimmung der Verbraucher im November wieder eingetrübt – diese Verschlechterung ist ausschließlich den Verbrauchern in den alten Bundesländern zuzuschreiben. Insbesondere sind sie es, die sowohl hinsichtlich der konjunkturellen Perspektive als auch der Einschätzung ihrer eigenen finanziellen Aussichten wieder spürbar skeptischer geworden sind. Lediglich die Neigung, in nächster Zeit größere Anschaffungen zu tätigen, hat sich erneut leicht verbessert. Insgesamt hat dies zur Folge, dass der Konsumklimaindikator nach revidiert 3,3 Punkten im November auf 3,1 Punkte im Dezember sinkt.

Nachdem die Verbraucher sich in den vorangegangenen drei Monaten zunehmend optimistischer in ihrer Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung geäußert hatten, hat sich ihre Erwartung im November erheblich verschlechtert. Mit einem Minus von 10 Punkten ist der Indikatorwert wieder in den negativen Bereich gerutscht und liegt aktuell bei einem Wert von minus 8,6.

Der Indikator der persönlichen Einkommenserwartungen verminderte sich um minus 8 Punkte und liegt nun bei einem Wert von minus 12,9. Die Verschlechterung resultiert ausschließlich daraus, dass sich die Konsumenten aus den alten Bundesländern deutlich pessimistischer äußerten als im Monat zuvor. Bemerkenswerterweise äußerten sich dagegen die Bewohner der neuen Bundesländer im November etwas optimistischer als im Oktober.

Der Indikator Anschaffungsneigung hat sich im November leicht verbessert. Er legte um 2,1 Punkte zu und liegt nun bei einem Wert von minus 8,1. Gegenüber dem entsprechenden Wert des Vorjahres ist dies ein Plus von gut 16 Punkten. Der Trend bleibt damit weiterhin nach oben gerichtet. Der leichte Anstieg des Indikators ist allein darauf zurückzuführen, dass die Konsumenten aus den neuen Bundesländern eine gegenüber dem Vormonat deutlich höhere Anschaffungsneigung aufweisen. Dagegen veränderte sich der Indikatorwert für die alten Bundesländer überhaupt nicht.

Media Contact

Dr. Ulrike Schoeneberg presseportal

Weitere Informationen:

http://www.gfk.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Quanten-Shuttle zum Quantenprozessor „Made in Germany“ gestartet

Das Rennen um den Quantencomputer ist im vollen Gange. In der Grundlagenforschung gehört Deutschland schon lange zur Weltspitze. Ein Zusammenschluss des Forschungszentrums Jülich mit dem Halbleiter-Hersteller Infineon will die Ergebnisse…

Künstliche Intelligenz verstehbar machen – Erklärprozesse gestalten

Wissenschaftler der Universitäten Paderborn und Bielefeld erforschen neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion Bewerbungen aussortieren, Röntgenbilder begutachten, eine neue Songliste vorschlagen – die Mensch-Maschine-Interaktion ist inzwischen fester Bestandteil des modernen Lebens. Grundlage…

Ultraschnelle Elektronenmessung liefert wichtige Erkenntnisse für Solarindustrie

Mit einem neuen Verfahren analysieren Physiker der TU Bergakademie Freiberg in Kooperation mit Forschenden aus Berkeley (USA) und Hamburg erstmals die Prozesse in einem Modellsystem für organische Solarzellen innerhalb von…

Partner & Förderer