Neue Zusammensetzung des Aktienindex DivDAX – Änderungen in DivDAX® zum 19. September wirksam

Die Deutsche Börse hat am Donnerstag die neue Zusammensetzung ihres Strategieindex DivDAX bekannt gegeben. Diese Änderungen werden zum 19.. September umgesetzt. Deutsche Telekom, Lufthansa und Münchener Rück ersetzen die Aktien von Henkel, Linde und Schering.

Im Strategieindex DivDAX sind die 15 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX® mit der höchsten Dividendenrendite enthalten. Diese berechnet sich aus der gezahlten Dividende dividiert durch den Schlusskurs der Aktie am Tag vor der Ausschüttung. Die Zusammensetzung des Index DivDAX wird einmal jährlich im September auf Basis der Dividendenzahlungen im Frühjahr angepasst. Der nächste Termin für die Überprüfung von DivDAX ist September 2006.

Der Strategieindex DivDAX ist Teil der Indexfamilie der Deutschen Börse. Bekanntester Index ist der Aktienindex DAX. Die Deutsche Börse berechnet DAX seit dem 1. Juli 1988. Seitdem hat das Unternehmen DAX kontinuierlich weiterentwickelt und so ein attraktives Underlying für strukturierte Finanzprodukte geschaffen.

DivDAX® und DAX® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Zusammensetzung des Aktienindex DivDAX zum 19. September 2005:

– BASF
– Bayer
– DaimlerChrysler
– Deutsche Bank
– Deutsche Post
– Deutsche Telekom
– E.ON
– Lufthansa
– MAN
– Metro
– Münchener Rück
– RWE
– ThyssenKrupp
– TUI – Volkswagen

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer