Aktienmärkte kommen nicht voran

An den internationalen Aktienmärkten hält die Konsolidierung an. Auch der DAX konnte sich nicht aus der engen Handelsspanne der letzten Wochen befreien. Allerdings mehren sich die positiven Vorzeichen, denn zuletzt überzeugten die vorgelegten Unternehmensberichte für das 4. Quartal mit überwiegend guten Ergebnissen. Von der Konjunktur kamen ebenfalls einige gute Nachrichten. So stieg der ifo-Geschäftsklimaindex für Januar überraschend weiter an.

Die Volkswirte der Commerzbank bleiben deshalb grundsätzlich zuversichtlich für die wirtschaftliche Entwicklung. Auch die in Angriff genommenen Reformen sollten sich belebend auf die Inlandsnachfrage auswirken. Auf der anderen Seite herrscht bei vielen Marktteilnehmern Skepsis, zumal sich der Rohölpreis im Vorfeld des Opec-Treffens und der Wahlen im Irak weiter auf hohem Niveau hält. In diesem Spannungsfeld dominieren Marktpsychologie und Charttechnik. Das heißt solange sich der Dax nicht aus dem Widerstandsbereich bei etwa 4.260 Punkten lösen kann, wird die Konsolidierung anhalten. Privatanlegern empfiehlt die Bank derzeit vor allem die Aktie der Deutschen Telekom.

Der europäische Rentenmarkt befindet sich weiter in guter Verfassung. Der Bund-Future hat sich erneut in den Bereich über 120 Punkte vorgearbeitet, obwohl die Emission einer 30-jährigen Anleihe des Bundes sowie die guten Konjunkturdaten vorübergehend für Abgabedruck sorgten. Da die Commerzbank eine erste Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank erst in der zweiten Jahreshälfte erwartet, sind die Risiken am Markt als derzeit eher gering einzuschätzen. Es gilt aber unverändert die Einschätzung, dass die Renditen in Relation zu den wirtschaftlichen Aussichten deutlich zu niedrig sind. Anleger sollten deshalb überwiegend in kürzere Laufzeiten zwischen zwei und vier Jahren investieren oder Dollar-Anleihen mit kurzen Laufzeiten kaufen.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind. Ó2003; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.commerzbank.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer