Export deutscher Chemikalien auf Rekordniveau

Für deutsche Hersteller von Chemikalien war das Jahr 2000 außerordentlich erfolgreich. So erhöhten sich die Lieferungen ins Ausland um 21,1 % auf den neuen Rekordstand von 34,9 Mrd. DM. Spitzenreiter waren die USA, die Erzeugnisse im Wert von 5,2 Mrd. DM abnahmen (+16,2 %). Die höchste Steigerung mit einem Plus von 50 % wurde beim Export nach Japan erzielt.

In Großbritannien hingegen – als Kunde auf Rang sieben – zeigt sich, dass selbst benachbarte Märkte noch nicht hinreichend bearbeitet sind. Während die Briten im Jahr 2000 den Import von Chemikalien um 8,6 % erhöhten, gingen die deutschen Lieferungen trotz des starken Pfundes um 1,5 % auf 2,3 Mrd. DM zurück.

Eine starke Konkurrenz für ihren Export erhalten deutsche Chemikalien-Hersteller aus den USA, wo schätzungsweise ein Viertel der Chemikalien weltweit erzeugt wird. US-Unternehmen dieses Sektors sind im Bereich Forschung und Entwicklung führend. Der American Chemistry Council schätzte die Steigerung des F&E-Aufwands im Jahr 2000 auf 4,5 % und für 2001 auf 5,5 %, was 32,5 Mrd. $ entspricht.

Nach Aussagen des bfai-Korrespondenten in Los Angeles hängt der Wachstumskurs der US-Chemieindustrie in den kommenden Jahren entscheidend von Impulsen aus der Produktinnovation ab. Die Biotechnologie und der Bereich Agrarchemikalien haben dabei das höchste Wachstumspotenzial.

Die größten Abnehmerländer waren im Jahr 2000 die EU-Länder: Frankreich (3.409,6 Mio. DM), die Niederlande (3.128,3 Mio. DM), Italien (2.689,3 Mio. DM), und Belgien (2.575,3 Mio. DM). Das nächste wichtige Exportland ist Japan (2.307,0 Mio. DM).

Media Contact

BMWi NEWSLETTER

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Lymphknoten mit Blut versorgt werden

Droht eine Infektionskrankheit, läuft unser Immunsystem auf Hochtouren: Es setzt Antikörper, weiße Blutkörperchen und Fresszellen in Bewegung. Doch wie das funktioniert, ist noch nicht komplett verstanden – etwa bei den…

Programmierbare Laserstrahlen sparen mehr als 30 Prozent Energie

Neue Freiheiten eröffnen sich in der Lasermaterialbearbeitung: Mit einem Flüssigkristall-Modulator lässt sich das Strahlprofil eines Lasers zeitlich hochaufgelöst frei programmieren. Der Strahl kann auch in identische Kopien aufgeteilt werden. Zusammen…

Soziale Kompetenz für autonome Autos

KI-System deutet Fußgängerverhalten, um Interaktion zwischen Auto und Passanten zu ermöglichen. Autofahren ist mehr als Gas geben, lenken und bremsen: Eine entscheidende Rolle spielt die Verständigung mit anderen Verkehrsteilnehmern. Das…

Partner & Förderer