Neues Programm Beteiligungskapitalförderung für innovative Gründer

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie startet heute zusammen mit der tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH der Deutschen Ausgleichsbank das neue Programm „BTU-Frühphase“, das Beteiligungskapital für die Phase der Unternehmensgründung bereit stellt.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung Margareta Wolf: „Mit diesem Programm wollen wir aussichtsreiche junge Unternehmen an den Beteiligungskapitalmarkt heran führen.“

Mit dem bereits laufenden Programm BTU „Beteiligungskapital für kleine Technologieunternehmen“, das fortgesetzt wird, wurden im letzten Jahr 2,1 Mrd. DM für rund 1.000 junge Unternehmen mobilisiert. Während mit diesem Programm nur Unternehmen gefördert werden können, die bereits einen Beteiligungskapitalgeber gefunden haben, fördert das Programm „BTU-Frühphase“ Gründer bereits in der Zeit zuvor. Die tbg geht dazu Beteiligungen bis zu 150.000 € pro Unternehmen ein.

Staatssekretärin Wolf: „Es gibt in Deutschland nach wie vor einen Mangel an Beteiligungskapital in der Startphase von Unternehmen. Die meisten Beteiligungskapitalgeber investieren nicht in der Frühphase von Unternehmen. Diesen Unternehmen bietet BTU-Frühphase jetzt eine zusätzliche Chance. Mit diesem neuen Programm setzt das BMWi einen weiteren Schwerpunkt in der Förderung junger, wachstumsorientierter Unternehmen.“

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close