Outsourcing: Deutsche Unternehmen haben Angst vor dem Ausland

Deutsche Unternehmen zögern vor Outsourcing ins ferne Ausland. So plant nur jedes zwölfte deutsche Unternehmen ein Offshore-Outsourcing. Jedes fünfte deutsche Unternehmen hat dagegen schon Geschäftsbereiche ins europäische Ausland verlagert. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Benchmarking-Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing“ von Mummert Consulting und dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagementsoftware Inworks. Dabei lohnt sich für Unternehmen Outsourcing in Niedriglohnländern: Die Kosten lassen sich damit um durchschnittlich 35 Prozent reduzieren.

Die Gründe für die Zurückhaltung: Drei Viertel der befragten Betriebe haben Angst, sich durch Offshore-Outsourcing von ausländischen Dienstleistern abhängig zu machen. Das sind rund zehn Prozent mehr als beim innerdeutschen Outsourcing. Mehr als 62 Prozent der Firmen scheuen sich, eigenes Know-how in ausländische Hände zu geben. Wird ein deutscher Outsourcing-Anbieter beauftragt, teilen nur rund 49 Prozent diese Sorge. Die Kontrolle über die Geschäftsprozesse zu verlieren, ist eine weitere Sorge, die 37,5 Prozent der Unternehmen von einem Outsourcing ins Ausland abschreckt. Daneben befürchtet jedes achte Unternehmen einen Verlust der Wettbewerbsvorteile durch die mit Offshoring verbundene Standardisierung der Prozesse. Beschränkt sich Outsourcing auf Deutschland, hat lediglich jedes achtzehnte Unternehmen diese Befürchtung.

Nur wenn sich Kosteneinsparungen von 30 Prozent realisieren lassen, lohnt sich Outsourcing für die Unternehmen, so die Einschätzung von Mummert Consulting. Mit Komplett-Outsourcing im Inland lassen sich die Kosten im Schnitt lediglich um 17 Prozent reduzieren. Das entspricht aber häufig nicht den Erwartungen der Unternehmen. Hingegen locken hohe Einsparpotenziale im Ausland: Wenn beispielsweise die Informationstechnik nach Indien, Russland oder China verlagert wird, lassen sich die Kosten durchschnittlich um rund 35 Prozent reduzieren, so die Outsourcing-Studie von Mummert Consulting.

Diese Presseinformation basiert auf der Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing“ von Mummert Consulting und dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagementsoftware Inworks. Befragt wurden 460 Fach- und Führungskräfte von Dezember 2003 bis Februar 2004. Dabei wurde untersucht, inwiefern Unternehmen Outsourcing planen und wie Outsourcing in den Unternehmen umgesetzt wurde.

Ansprechpartner für Medien

Joerg Forthmann Mummert Consulting

Weitere Informationen:

http://www.mummert-consulting.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Materialforschung mit Ultra-Kurzpuls-Laserquelle

Universität Bayreuth verfügt über leistungsstarkes Großgerät. Die Ingenieurwissenschaften an der Universität Bayreuth verfügen seit kurzem über ein einzigartiges, mit einer Ultra-Kurzpuls-Laserquelle ausgestattetes Lasergerät zur Bearbeitung von Materialien. Auf den Gebieten…

Offene IT-Plattform xito.one: Low Code für Serviceroboter

Begleitendes Forschungsprojekt SeRoNet zeigt Flagge auf automatica sprint. Coronabedingt letztes Jahr abgesagt, findet vom 22. bis 24. Juni 2021 die digitale Fachmesse automatica sprint statt. Das Fraunhofer IPA präsentiert dort…

Evolution: Auf verschiedenen Wegen zum Ziel

Fruchtfliegen haben im Lauf der Evolution unterschiedliche Lösungen gefunden, um die ungleiche Verteilung von Geschlechtschromosomen zu kompensieren. Die Geschlechtschromosomen sind im Tierreich oft ungleich verteilt: Weibliche Zellen verfügen über zwei…

Partner & Förderer