Investitionen in E-Business nehmen zu

Mittelstand als Wachstumstreiber – E-Government unterentwickelt

Die Investitionen in den Bereich E-Business nehmen in Deutschland weiter zu. Mehr als ein Drittel der Anwender rechnet mit weiter steigenden Investitionen in diesem und im kommenden Jahr. Rund die Hälfte geht von gleich bleibenden Investitionen aus, ergab eine Umfrage bei über 12.000 deutschen Unternehmen zur gegenwärtigen und geplanten Nutzung von E-Business. Die Studie wurde vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, dem Bundesverband der Deutschen Industrie, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) sowie der Wegweiser GmbH erstellt.

Der Mittelstand ist demnach eindeutig Investitionsmotor. Laut Studie planen mehr als 40 Prozent der Unternehmen aus dem KMU-Bereich sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr steigende Investitionen in IT und E-Business. Grund für die zunehmende Investitionsbereitschaft ist die steigende Bedeutung, die dem E-Business zugemessen wird. Im vergangenen Jahr hatte E-Business noch für 47 Prozent der befragten Unternehmen, die sich mit dem Thema beschäftigen, eine hohe bis sehr hohe Bedeutung. In diesem Jahr stieg die Zahl auf 61 Prozent. Im Jahr 2007 sollen es fast 90 Prozent sein.

Bei der Bewertung des Themas E-Business ist laut Studie Realismus eingekehrt. Nur noch zwölf Prozent der Anwender erwarten eine Amortisation ihrer Investitionen innerhalb eines Jahres (2003: 17 Prozent). Die Mehrheit der befragten Unternehmen rechnet mit einem Zeitraum von ein bis drei Jahren. Investiert wird laut Studie vor allem in IT-Sicherheitslösungen, Server, Speichersysteme, mobile Anwendungen und WLAN.

Nur eine kleine Minderheit nutzt dagegen die bereits verfügbaren E-Government-Angebote, da viele Angebote nicht bekannt sind. „Aus der Befragung lassen sich zwei Hausaufgaben ableiten: E-Business braucht Standards und E-Government ist noch immer unterentwickelt“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Media Contact

Jörn Brien pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.bitkom.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close