Commerzbank-Börsenbericht: Aktienkurse erholen sich wieder

Nach dem Einbruch an den internationalen Aktienmärkten erholten sich die Kurse in den letzten Tagen wieder. Der Dow Jones konnte problemlos die psychologisch wichtige Marke von 10.000 überwinden, der DAX arbeitet sich einmal mehr in Richtung 3.900 vor. Hinter diesem Anstieg stehen einige gute Unternehmens-, vor allem aber gute Konjunkturdaten: Der ifo-Geschäftsklimaindex verbesserte sich im Juli überraschend kräftig und signalisiert eine dynamischere Entwicklung der deutschen Volkswirtschaft im 2. Halbjahr beziehungsweise ein allmähliches Anziehen der noch schwachen Inlandsnachfrage. Dem trägt jetzt auch das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI mit einer Anhebung seiner Wachstumsprognose für dieses Jahr auf 2,1% Rechnung. Die Volkswirte der Commerzbank sehen die deutsche Wirtschaft schon seit langem auf einem Pfad von rund 2%. Parallel zu ebenfalls guten Nachrichten etwa aus Frankreich und Italien zog in den USA der Index für das Verbrauchervertrauen auf den höchsten Stand seit gut zwei Jahren an und auch der Auftragseingang für langlebige Güter bestätigte seinen Aufwärtstrend. Auf der Minus-Seite stehen vor allem der wieder auf Rekordniveau gestiegene Ölpreis, die anhaltende Sorge vor Terroranschlägen und eine allgemeine Verunsicherung der Anleger.

Die Anlagespezialisten der Bank sehen in diesem Umfeld – trotz überwiegend günstiger Bewertungen – wenig Potenzial für einen richtigen Börsenaufschwung in nächster Zeit. Auch die Charttechnik und die meisten Zwischenberichte für das 2. Quartal liefern wenig Stoff für Phantasie. Sie raten deshalb kurzfristig zur Zurückhaltung bei Neuengagements.

Ohne klare Richtung präsentieren sich derzeit die Rentenmärkte. Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen pendelt immer noch um 4,3%. Doch werden auf Sicht der kommenden Monate wegen guter Konjunkturperspektiven und wachsender Preisrisiken die Renditen anziehen. Dieser Trend wird unterstützt von weiteren Zinserhöhungen in den Vereinigten Staaten, möglicherweise schon im August. Aber auch im Euroraum erhöht die Beschleunigung beim Geldmengenwachstum den Druck auf die EZB, sich allmählich mit einer Zinsanhebung auseinanderzusetzen. In diesem Umfeld sollten bei Neuanlagen kürzere Laufzeiten übergewichtet werden.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind. Ó2003; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Ansprechpartner für Medien

Commerzbank AG

Weitere Informationen:

http://www.commerzbank.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Materialforschung mit Ultra-Kurzpuls-Laserquelle

Universität Bayreuth verfügt über leistungsstarkes Großgerät. Die Ingenieurwissenschaften an der Universität Bayreuth verfügen seit kurzem über ein einzigartiges, mit einer Ultra-Kurzpuls-Laserquelle ausgestattetes Lasergerät zur Bearbeitung von Materialien. Auf den Gebieten…

Offene IT-Plattform xito.one: Low Code für Serviceroboter

Begleitendes Forschungsprojekt SeRoNet zeigt Flagge auf automatica sprint. Coronabedingt letztes Jahr abgesagt, findet vom 22. bis 24. Juni 2021 die digitale Fachmesse automatica sprint statt. Das Fraunhofer IPA präsentiert dort…

Evolution: Auf verschiedenen Wegen zum Ziel

Fruchtfliegen haben im Lauf der Evolution unterschiedliche Lösungen gefunden, um die ungleiche Verteilung von Geschlechtschromosomen zu kompensieren. Die Geschlechtschromosomen sind im Tierreich oft ungleich verteilt: Weibliche Zellen verfügen über zwei…

Partner & Förderer