Postbank ist Premium-Partner des DFB

Die Postbank ist ab sofort Premium-Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für den Bereich Finanzdienstleistungen. Der Vertrag läuft zunächst bis zum Jahr 2008 und umfasst neben dem Sponsoring-Engagement auch die DFB-Qualifizierungsoffensive. Die Postbank wird auch die Hausbank des DFB werden. Dies gaben der DFB und die Postbank am Montag im Vorfeld des Länderspiels Deutschland gegen Italien in Stuttgart bekannt.

Die Postbank ist bereits “Nationaler Förderer” der FIFA WM 2006 in Deutschland. Sie rundet ihr Fußball-Engagement sinnvoll weiter ab, indem sie die Deutsche Nationalmannschaft auf ihrem Weg zur FIFA WM 2006 unterstützt. Dr. Wolfgang Klein, Privatkunden-Vorstand der Postbank: “Wir wollen den Menschen in Deutschland mit diesem Engagement beim DFB nachdrücklich zeigen, dass auch bei der Postbank Spitzenleistungen erbracht werden. Mit unserem Motto ‚einfach und günstig‘ suchen wir den direkten Weg zum Tor. Also eine der Tugenden, die auch die Deutsche Nationalmannschaft auszeichnet.”

Die Postbank wird auch ”Offizieller Partner der DFB-Qualifizierungsoffensive”, die die Aus-, Fort- und Weiterbildungsstruktur im Fußball auf vier Ebenen umfasst: die Schnellinformation durch Direktservice per Internet, die Grundinformation durch Kurzschulungen der Vereinstrainer und –mitarbeiter, die Lizenz-Vorstufe durch Kompakt-Aus- und Fortbildungskurse und die zeitlich umfassenderen Lehrgänge im DFB-Lizenzsystem.

DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder äußert zu dem Vertragsabschluss mit der Postbank: “Wir freuen uns, dass wir einen weiteren renommierten Partner gewonnen haben. Die Zusammenarbeit dokumentiert, dass der DFB nicht nur sportlich das Ziel hat, überall Spitzenleistungen zu bringen und anzubieten.”

Horst R. Schmidt, DFB-Generalsekretär und Vizepräsident des WM-Organisationskomitees, erhofft sich von der Kooperation mit der Postbank positive Impulse auf mehreren Ebenen: “Die Postbank wird als nationaler Förderer auf ihre Weise ihren Teil dazu beitragen, dass die WM 2006 ein Erfolg wird. Für Millionen Fans wird sie mit speziellen Angeboten einen Service bieten, der bestimmt große Resonanz findet.”

Wolfgang Klein kündigte an, die Menschen an der Nationalmannschaft und der FIFA WM 2006 teilhaben zu lassen. “Wir werden Produkte rund um das Thema Fußball und FIFA WM 2006 auf den Markt bringen, die besonders interessant für die Kunden sind, die gern live dabei sein wollen.” Die Bonner Bank konzipiert derzeit konkret eine Kreditkarte mit dem DFB, die ein absolutes Muss für jeden Fußballfan werden soll. Sie soll ein Bonus-System beinhalten, durch das den Kunden als Prämien z.B. Eintrittskarten für Spiele der Nationalmannschaft bis hin zu Matches der Weltmeisterschaft winken. Durch die Partnerschaften mit dem DFB und der FIFA verfügt die Postbank über die entsprechenden Kartenkontingente. Bereits in wenigen Monaten wird die Postbank einen Investmentfonds vorstellen, der speziell die Unternehmen beinhaltet, die bei der WM engagiert sind. Dazu zählen, Sportartikel-Hersteller, Fluglinien usw.

Media Contact

Deutsche Postbank

Weitere Informationen:

http://www.postbank.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer