Weltweiter Chipabsatz auf historischem Höchststand

Umsätze steigen aber weniger stark

Der Chip-Verkauf erreicht in diesem Jahr einen historischen Höchststand. Wie der Marktforscher IC Insights in der Nacht auf heute, Mittwoch, mitteilte, werden 2003 weltweit über 90 Mrd. Chips verkauft werden, wodurch der bisherige Rekord von 86,5 Mrd. verkauften Einheiten aus dem Boomjahr 2000 übertroffen wird. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet die Zahl ein Plus von 15 Prozent. Die damit erzielten Umsätze können wegen des Preisverfalls bei Halbleitern mit den Stückzahlen allerdings nicht mithalten.

Mit dem Plus von 15 Prozent bei den Stückzahlen liegt der Chipsatz sogar um vier Prozent über den Erwartungen. Die Verkäufe sollen auch im kommenden Jahr ähnlich stark ansteigen, prophezeit IC Insights. Demnach wird der Absatz 2004 ebenfalls um 15 Prozent auf einen neuen Höchststand ansteigen und damit erstmals die 100-Mrd.-Marke übertreffen. Damit werden sich die weltweiten Chipverkäufe innerhalb von fünf Jahren fast verdoppelt haben.

Bei der Umsatzentwicklung dürfte die Kurve nach den Prognosen allerdings flacher ausfallen – Grund sind die weltweit sinkenden Preise. IC Insights prophezeit einen Umsatz-Anstieg um 13 Prozent auf 136,4 Mrd. Dollar, womit man zwei Prozent unter den ursprünglichen Annahmen liege. Gegenüber dem Boomjahr 2000 zeigt die Entwicklung den deutlichen Umsatzrückgang wegen der fallenden Preise: Damals wurden aus den Chipverkäufen weltweit fast 177 Mrd. Dollar erlöst.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer