Steigender Eurex Marktanteil bei niederländischen Aktienoptionen

Liquiditätszunahme auch bei französichen Aktienoptionen deutlich erhöht

Der internationale Terminmarkt Eurex hat seine Position als weltweit führende Aktienoptionsbörse mit steigendem Marktanteil beim Handel mit niederderländischen Aktienoptionen weiter ausgebaut. Eurex hat im niederländischen Aktienoptionssegment im Januar 2003 518.000 Kontrakte umgesetzt, eine Steigerung zum Dezember von 128 Prozent und zum Januar des Vorjahres von 317 Prozent. Tagesdurchschnittlich werden mittlerweile rund 25.000 Kontrakte auf der Eurexplattform gehandelt und abgewickelt.

Nach neuen liquiditätsverbessernden Maßnahmen im Juli und durch die Einführung neuer niederländischer Produkte zum gleichen Termin, hat sich der Marktanteil von Eurex im Handel mit niederländischen Aktienoptionskontrakten innerhalb des letzten Jahres von einem auf derzeit rund 10 Prozent verzehnfacht. Die Marktinitiative in Niederländischen Aktienoptionswerten hat auch die Liquidität in diesen Produkten deutlich erhöht. Market Maker stellen permanent Preise ins Orderbuch. Außerdem wurde die maximale Laufzeit für niederländische Aktienoptionen auf 60 Monate verlängert. Darüber hinaus hat Eurex am 1. Juli vierzehn neue Optionen auf niederländische Aktien eingeführt. Damit sind jetzt insgesamt 23 niederländischen Werte handelbar.

Parallel zum anhaltenden Erfolg im Niederländischen Segment hat sich auch die Liquidität in französischen Aktienoptionen an Eurex deutlich erhöht. Im Januar wurden 70.000 Aktienoptionskontrakte auf französiche Bluechips an Eurex gehandelt und abgewickelt. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahresmonats (11.000 Kontrakte) mehr als versechsfacht. Eurex erzielte deutliche Marktanteilsgewinne, die an einzelnen Tagen rund 10 Prozent, in der Spitze sogar 20 Prozent des Gesamtmarktes auf Eurex gemessen am nominalen Wert der Aktienoptionen (der Gegenwert der Transaktionen) ausmachten. Auf Eurex entfiel dabei bereits bis zu 50 Prozent des Handels mit AXA-Aktienoptionen und bis zu 45 Prozent auf L’ Oreal-Optionen, Carrefour und Total Fina lagen zwischen 20 und 25 Prozent.

Ansprechpartner und weitere Informationen der Gruppe Deutsche Boerse finden Sie unter
http://www.media-relations.deutsche-boerse.com.

Für Fragen, rufen Sie uns an unter 069-2101-1500 oder schicken Sie uns ein Mail an
Media-Relations@deutsche-boerse.com.

Media Contact

Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer