Deutsche Börse ab dem 23. Dezember im DAX

Veränderungen in den Aktienindizes SDAX und NEMAX 50 / Überprüfung der Brancheneinteilung

Die Aktie der Deutsche Börse AG wird zum 23. Dezember für Epcos in den DAX aufgenommen. Das hat der Indexanbieter Deutsche Börse am Dienstag mitgeteilt. Das Unternehmen setzt damit eine Entscheidung des Arbeitskreis Aktienindizes um. Nach der Herausnahme aus dem DAX wechselt Epcos zum 23. Dezember in den MDAX und wird nach den vorliegenden Daten eines der größten Unternehmen im neuen Index TecDAX sein, der Ende März 2003 starten soll.

Epcos, die schon bei den regulären Überprüfungsterminen im August dieses Jahres und letzten Jahres Abstiegskandidat war, liegt bei der Marktkapitalisierung aktuell auf Rang 52 unter den deutschen Unternehmen. Deshalb wurde das Unternehmen auf Basis der so genannten Fast Exit-Regel aus dem DAX herausgenommen, die als Grenze für eine unterjährige Anpassung des Index Rang 45 bei Marktkapitalisierung oder Börsenumsatz vorsieht. Die Deutsche Börse belegt beim Börsenumsatz Rang 34 und bei der Marktkapitalisierung Rang 19.

Weiterhin hat die Deutsche Börse über Veränderungen in den Indizes NEMAX 50 und SDAX entschieden, die am Dienstag der regulären Überprüfung unterlagen. Neu in den NEMAX 50 aufgenommen wird Repower Systems. Sie ersetzt zum 30. November Senator Entertainment, die den Neuen Markt zu diesem Termin verlässt.

Neu in den SDAX kommen Autania, Medisana, Surteco und Washtec. Aus dem Index herausgenommen werden dafür die Unternehmen CapitalStage, SM Wirtschaftsberatung, TFG Venture Capital und Vogt Electronic, die das Segment SMAX zum 23. Dezember verlassen werden.

Darüber hinaus hat die Deutsche Börse in einzelnen Fällen die Branchenklassifizierung von Unternehmen überprüft. Die Klassifizierung bildet die Voraussetzung für die Einordnung von Unternehmen in die neue Indexsystematik ab Ende März 2003, die unterhalb des DAX zwischen klassischen Branchen und Technologie-Branchen unterscheidet. Aufgrund der von den Unternehmen vorgelegten Daten ordnet die Deutsche Börse Fresenius und Fresenius Medical Care neu der Industry Group Healthcare und damit den klassischen Branchen zu.

Bei der Einteilung von Unternehmen, die nach ihrem Umsatzschwerpunkt der klassischen Branche Retail zugeordnet sind, deren Handelsprodukte aber dem Technologiebereich zuzurechnen sind, will die Deutsche Börse vor einer abschließenden Entscheidung weitere Meinungen von Investoren und Emittenten einholen.

Media Contact

Gruppe Deutsche Boerse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer