Empirische Studie zum Wandel industrieller Kostenstrukturen


Durch die jüngste INFER Research Edition konnte durch Berechnung einer 1950 beginnenden Zeitreihe der industriellen Kostenstrukturen eine Lücke in der amtlichen Statistik geschlossen werden. Die Studie belegt, daß es in diesem Zeitraum nur zu unwesentlichen Veränderungen kam.

In der gegenwärtigen deutschen Standortdebatte wird immer wieder die absolute Höhe der Arbeitskosten und der Energiekosten diskutiert. Über die tatsächliche Bedeutung einzelner Kostenarten kann aber immer nur deren Anteilswert an den gesamten Kosten Aufschluss geben. Langfristige Kostenstrukturdaten waren jedoch bisher seitens der amtlichen Statistik nicht verfügbar. Hier setzt die nun vorgelegte Untersuchung an.

Nach einer theoretischen Darstellung des Kostenstrukturbegriffs und der Bestimmung wichtiger Determinanten der Kostenstruktur wird das System der amtlichen Kostenstrukturerhebungen im Produzierenden Gewerbe seit 1950 dargestellt. Anschließend werden die wirtschaftsstatistischen Probleme bei der Schaffung vergleichbarer langfristiger Zeitreihen erläutert.

Mit der vorliegenden Untersuchung wurden anhand des verfügbaren Datenmaterials der amtlichen Statistik erstmals vergleichbare Zeitreihen industrieller Kostenstrukturen zwischen 1950 und 1994 für mehr als 30 Industriezweige geschaffen. Der empirische Befund schließt damit eine Datenlücke der amtlichen Statistik.

Es zeigt sich, dass die industrielle Kostenstruktur in Deutschland seit 1950 eine überraschende Konstanz aufweist. So haben sich Vorleistungs- und Personalkostenanteil in über vier Jahrzehnten nur geringfügig verändert. Innerhalb dieser Kostenblöcke haben aber teils gravierende Verschiebungen von Anteilswerten stattgefunden, z.B. in Form einer Verschiebung der Anteilswerte von Löhnen und Gehältern.

Die Studie von Dr. Dr. Hermann Knödler ist als INFER Research Edition Vol. 3 unter dem Titel „Industrielle Kostenstrukturen im Wandel“ beim Verlag für Wissenschaft und Forschung in Berlin erschienen und zum Preis von DM 78.- über den Buchhandel zu beziehen (ISBN 3-89700-158-6).

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dr. Michael H. Stierle

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close