Effiziente Kooperation von Instandhaltung und Service


Unternehmen der Investitionsgüterindustrie müssen verstärkt bezüglich der Verfügbarkeit technischer Anlagen kooperieren. Fraunhofer IAO beschreibt in einer Marktstudie hierzu unterstützende IT-Produkte und Auswahlstrategien.

Die Unternehmen der Investitionsgüterindustrie sind einer Fülle dynamischer und komplexer Anforderungen ausgesetzt. Die Erfolgsfaktoren der Kundenzufriedenheit und optimalen Auslastung der eigenen Strukturen basieren dabei auf dem Ziel, bei den betriebenen wie auch verkauften Investitionsgütern eine maximale Verfügbarkeit und hohe Prozessqualität zu erreichen. So treten die Unternehmensbereiche Instandhaltung und Service immer stärker in den Vordergrund, die jedoch von einer Vielzahl organisatorischer und informationstechnischer Schnittstellen bei gleichzeitigem Kosten- und Zeitdruck geprägt sind. Die zu betreuenden Produktionsanlagen werden zudem immer komplexer und erhöhen damit den Qualifikations- und Kompetenzbedarf bei den Mitarbeitern. Die Verfügbarkeit von situationsorientierten Informationen und Erfahrungswissen wird somit zur erfolgskritischen Größe.

Das europäische Förderprojekt „PRESERVE“ will deshalb ein unternehmensübergreifendes Kompetenznetzwerk zwischen Instandhaltung und den relevanten Servicepartnern entwickeln, das die Informations- und Kommunikationsflüsse sowie die Mitarbeiterqualifikation verbessert. Für eine effiziente Prozessführung ist dabei neben der organisatorischen Optimierung eine unterstützende IT-Lösung gefordert, die auf die jeweiligen Schnittstellen, Organisationen und Kulturen eingeht und zukünftige Technologien und Möglichkeiten (z. B. Internet-Standards, E-Business-Szenarien) berücksichtigt.

Die „PRESERVE“-Marktstudie beschreibt hierzu detailliert 27 relevante IT-Produkte in den Bereichen Kosten, Dienstleistung, Hardware, Software, Schnittstellen sowie Informations- und Workflow-Unterstützung. Die wesentlichen Kriterien werden zuvor in Form von Checklisten übersichtlich aufbereitet. Zusätzlich erfolgt die Beschreibung eines Kompetenznetzwerks, welches das Erfahrungswissen der Instandhaltung mit der Kompetenz der Servicepartner kombiniert. Zusammen mit der vorgestellten Auswahlstrategie ist die Marktstudie damit ein Leitfaden für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus hinsichtlich der Definition von Anforderungen sowie der Auswahl, der Installation und dem Betrieb relevanter IT-Lösungen.

Die deutsche Version der Markstudie „IT-Lösungen für Kompetenznetzwerke in Instandhaltung und Service“ (ISBN-Nummer 3-8167-5599-2) ist ab Mitte November, die englische Version ab Anfang Dezember zum Preis von 150 DM inkl. Mwst. im IAO-Shop unter http://www.iao.fhg.de/d/shop erhältlich.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Tim Gudszend
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 22, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: Tim.Gudszend@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Viele Fragen und endlich eine Antwort

Zwei Physiker der Uni Siegen erhalten gemeinsam mit einem Kollegen aus China für eine wegweisende Arbeit den Paul-Ehrenfest-Preis. Mit dem Preis wird jedes Jahr die weltweit beste Publikation im Bereich…

Ein neues Modell für mikromechanische Sensoren

Die Eigenschaften von Flüssigkeiten oder Gasen lassen sich mit winzigen schwingenden Plättchen messen. An der TU Wien entwickelte man dafür nun eine Berechnungsmethode. Mikromechanische Sensoren verbinden zwei verschiedene Welten miteinander:…

Digitale ICTM Conference 2022

Klimaziele im Turbomaschinenbau durch Digitalisierung erreichen. Hersteller und Zulieferer von Triebwerken und stationären Turbomaschinen haben erkannt, dass sich die vorrangigen Ziele der Ressourcenschonung und Senkung von Emissionen nur dann noch…

Partner & Förderer