Lehrstellensituation: Nicht alle Regionen profitieren vom Aufschwung

IfL-Karte zur Lehrstellensituation (Ausschnitt)

Durch den wirtschaftlichen Aufschwung hat sich auch die Situation am Lehrstellenmarkt verbessert. Das belegen die kürzlich veröffentlichten Daten im Berufsbildungsbericht 2008.

Danach wurde 2007 mit mehr als 620 000 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen das Vorjahresergebnis um fast neun Prozent übertroffen. Vom Konjunkturaufschwung profitieren indes nicht alle Regionen gleichermaßen, wie Karten des IfL verdeutlichen, die jetzt im Internetportal Nationalatlas aktuell erschienen sind.

Während bei den Ausbildungsplätzen in den alten Ländern Angebot und Nachfrage fast ausgeglichen sind, besteht in den neuen Ländern und Berlin immer noch ein deutliches Defizit. Aber auch in wirtschaftsschwächeren Regionen im Norden und Westen Deutschlands fehlen Lehrstellen. Den deutlichsten Aufwärtstrend hat Süddeutschland zu verzeichnen, angeführt von Bayern.

Die in Nationalatlas aktuell veröffentlichten Karten zeigen einerseits die weiter bestehenden Ost-West-Unterschiede. Gleichzeitig verdeutlichen sie, dass sich das Gefälle zwischen alten und neuen Bundesländern verringert hat und die Ausbildungschancen im Süden erheblich günstiger sind als im Norden der Republik.

Die verbesserte Lehrstellensituation in Ostdeutschland ist allerdings eine Folge der geringeren Nachfrage und nicht des gestiegenen Angebots. In den alten Ländern ist die positive Bilanz dagegen das Ergebnis einer erheblich gestiegenen Zahl von Vertragsabschlüssen bei stabilen Bewerberzahlen. Die Entwicklungen in zahlreichen Arbeitsmarktregionen der neuen Länder zeigen, dass dort die Wirtschaft auch nach fast zwanzig Jahren der deutschen Einheit nicht in der Lage ist, ein ausreichendes Angebot an betrieblichen Lehrstellen im Rahmen des dualen Ausbildungssystems bereitzustellen.

In der Online-Zeitschrift Nationalatlas aktuell (http://aktuell.nationalatlas.de) veröffentlicht das Leibniz-Institut für Länderkunde regelmäßig Beiträge zu Ereignissen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Politik und Umwelt. Im Mittelpunkt stehen eigene Karten und Grafiken sowie von Experten geschriebene Begleittexte. Alle Karten und Diagramme können auf Wunsch in Druckqualität zur Verfügung gestellt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Volker Bode, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. +49 (0)341 255-6543, nadaktuell@ifl-leipzig.de

Media Contact

Dr. Peter Wittmann idw

Weitere Informationen:

http://aktuell.nationalatlas.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer