Neuer Tagesrekord: mehr als eine halbe Million EUA-Futures umgesetzt

Der alte Rekord vom 21. Februar 2008 lag bei 485.000 EUA. Insgesamt wurden damit im Februar etwa 5 Mio. EUA umgesetzt. Im Vergleich zum Rekordmonat Januar 2008 (4.142.000 EUA) erhöhte sich das Volumen damit um 22 Prozent.

Positiv herauszuheben ist der stark wachsende Anteil an OTC-Geschäften, die über das Clearinghaus European Commodity Clearing AG (ECC) abgewickelt werden.

Seit dem 5. Dezember 2007 bieten EEX und Eurex ihren Kunden den Handel von CO2-Emissionsrechten (EUA-Futures) über eine gemeinsame Plattform an. Um den Handel zu fördern, hat die EEX seit dem Start der Kooperation das Handelsentgelt für Börsengeschäfte in Emissionsprodukten auf 0,001 €/t CO2 reduziert. Für die Registrierung von OTC-Geschäften an der EEX erhebt die Börse ebenfalls ein Entgelt von 0,001 €/t CO2.

Ab dem 26. März 2008 können außerdem Futures auf CERs (Certified Emission Reductions), weltweit entstehende Emissionsgutschriften nach dem Kyoto-Protokoll, an der EEX gehandelt werden.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer