Interne Vermittlung statt Entlassung – IAQ-Projekt untersucht Arbeitsmärkte in Unternehmen

Eine internationale Konferenz des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen am 4. April in Gelsenkirchen soll dazu beitragen, diese internen Arbeitsmärkten bekannt zu machen und die Erfolgsfaktoren und Hemmnisse solcher Arbeitsvermittlung zu identifizieren.

Vorgestellt werden die Ergebnisse des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Forschungsprojekts „WEGA“ (Wirksamkeit von Einrichtungen zur Gestaltung interner Arbeitsmärkte), in dessen Rahmen das Management und die Arbeitnehmervertreter von mehr als 60 internen Arbeitsmärkten in Unternehmen und Verwaltungen befragt worden sind.

Zusätzlich waren neun interne Arbeitsmärkte Gegenstand intensiver Fallstudien. Die Projektergebnisse zeigen, welche Effekte die interne Arbeitsvermittlung auf die Beschäftigungssicherheit der betroffenen Menschen und auf die personelle Flexibilität der Unternehmen und Verwaltungen hat.

Die Konferenz zielt auf ein internationales Publikum: Praktiker aus dem Management interner Arbeitsmärkte, betriebliche Interessenvertreter und Experten aus Deutschland und dem europäischen Ausland präsentieren konkrete Beispiele der Gestaltung interner Arbeitsmärkte. Interessenten können auf Anfrage teilnehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung: Gernot Mühge, Tel. 0209/1707-255, gernot.muehge@uni-due.de

Johannes Kirsch, Tel. 0209/1707-259, johannes.kirsch@uni-due.de

Redaktion: Claudia Braczko, Tel. 0209/1707-176, 0170-8761608, presse-iaq@uni-due.de

Media Contact

Ulrike Bohnsack idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-duisburg-essen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer