Deutsche Börse führt zusätzliche Indexgruppen ein

Zur nächsten Indexneugewichtung am 25. März 2008 wird die Deutsche Börse parallel ihr Angebot an Aktienindizes ausweiten. So wird das Unternehmen insgesamt 18 Branchen zu neun neuen, großen Supersektoren zusammenfassen:

Utilities, Telecommunication, Financials, Industrials, Information Technology, Pharma & Healthcare, Basic Materials, Consumer Goods und Consumer Services. Unter dem Namen DAXsupersector wird die Deutsche Börse entsprechend neun neue Indizes berechnen. Diese werden die liquidesten Unternehmen aus dem Prime Standard beinhalten, die einen Börsenumsatz von mindestens 1 Million Euro täglich aufweisen. Insgesamt sollen die DAXsupersector-Indizes damit einen investierbaren Zugang zu Branchen in Deutschland schaffen.

Zudem wird die Deutsche Börse zusätzlich zu ihren bereits bestehenden Branchenindizes neue Indizes berechnen, die alle Werte aus Prime Standard, General Standard und Entry Standard gemeinsam berücksichtigen. Auch die bisher nur für Prime-Standard Werte geltende Brancheneinteilung wird auf den General Standard und Entry Standard übertragen. Die neuen Branchenindizes – welche unter den Bezeichnungen DAXsector All und DAXsubsector All laufen – erhöhen die Visibilität der Unternehmen und damit die Attraktivität eines Listings in Frankfurt. Gleichzeitig ergibt sich eine höhere Transparenz sowie eine bessere Vergleichbarkeit mit internationalen Standards.

Zur einheitlichen Identifizierung ersetzt die Deutsche Börse die Begriffe „Branche“ durch Sektor und „Industriegruppe“ durch Subsektor: die zugehörigen Indizes der 18 Branchen werden nun unter dem Namen DAXsector geführt, die 63 Industriegruppen unter DAXsubsector.

Außerdem hat die Deutsche Börse die Kriterien für die Aufnahme von ausländischen Werten in die Auswahlindizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX konkretisiert. Zukünftig können Unternehmen von einer Indexaufnahme durch die Deutsche Börse ausgenommen werden, wenn deren eindeutiger Bezug zum deutschen Markt in Frage steht. So werden ausländische Gesellschaften nicht aufgenommen, die zum Beispiel als Holding zwar formell über einen Unternehmenssitz in Deutschland verfügen, aber einen eindeutigen Schwerpunkt ihrer geschäftlichen Tätigkeit im Ausland haben. Um weiterhin Transparenz für die Aufnahme in die Auswahlindizes zu gewährleisten, wird die Deutsche Börse mit Veröffentlichung der Februar-Rangliste deutlich machen, ob sich ein Unternehmen grundsätzlich für einen Auswahlindex qualifiziert. Die Rangliste wird von der Deutschen Börse monatlich veröffentlicht und liefert eine aktuelle Aufstellung über die Marktkapitalisierung und den Börsenumsatz der gelisteten Unternehmen. Sie dient als Grundlage für die Entscheidung der Aufnahme eines Wertes in einen Auswahlindex. Die Änderungen werden zur nächsten Indexneugewichtung

(Verkettungstermin) am 25. März wirksam.

Die Deutsche Börse wird parallel die Indexfamilie DAX International einführen. Sie bietet damit allen in Frankfurt gelisteten in- und ausländischen Unternehmen eine Plattform für Visibilität, unabhängig davon, ob sie die Kriterien für die Aufnahme in die Auswahlindizes DAX, MDAX, SDAX und TexDAX erfüllen. Die neuen Indizes bestehen jeweils aus 100 Unternehmen – auf den DAX International 100 folgt der DAX International Mid 100 mit den weiteren 100 Unternehmen. Die Indizes enthalten jeweils die liquidesten nationalen und internationalen Werte aus Prime Standard, General Standard und Entry Standard. Die Auswahl der Konstituenten aus allen Segmenten basiert auf den Orderbuchumsätzen auf Xetra und Börse Frankfurt der letzten

3 Monate, jeder Wert kann mit einem Gewicht von maximal 15 Prozent im Index vertreten sein.

Der nächste Termin für die Überprüfung der Auswahlindizes ist der 5. März 2008.

Über die Deutsche Börse:
Die Deutsche Börse zählt zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit.
Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.100 Indizes. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Boerse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close