Agile Methoden im Geschäftsprozessmanagement machen Anwender erfolgreich

Die Studie belegt, dass Anwender agiler Methoden auffallend erfolgreich sind und die neuen Methoden als zielführender im Vergleich zu klassischen Prozessmanagement-Methoden einschätzen.

Die Studie „Status Quo Agile“ ist abgeschlossen.
Mit 350 Teilnehmern und über 250 auswertbaren Fragebögen wird der Status quo agiler Methoden im deutschsprachigen Raum deutlich. Auffallend ist die hohe Zahl von Unternehmen die agile Methoden mit klassischen Methoden vermischt oder nur fallweise einsetzt.

Schlüsselergebnisse der Studie belegen, dass Umsteiger auf agile Methoden deutliche Verbesserungen bei der Erfolgsquote sehen.

Zu den am meisten genutzten agilen Methoden gehören Kanban, Extreme Programming und insbesondere Scrum. Diese werden häufig auch mit anderen konventionellen Prozessmanagement Methoden kombiniert. Die Nutzung agiler Methoden geht mit einer wesentlich veränderungsorientierteren Unternehmenskultur einher.

Prof. Dr. Ayelt Komus: „Wir haben schon lange vermutet, dass agile Methoden wie Scrum und Kanban nicht nur die IT-Entwicklung, sondern auch Bereiche wie die Produktentwicklung, das IT-Management und vor allem das Prozessmanagement grundlegend verändern würden, aber die Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen.“

Weitere Informationen zur Studie sind abzurufen unter
http://www.status-pro-agile.de

Prof. Dr. Ayelt Komus – Leiter des BPM-Labors – ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close