Siemens automatisiert die beiden meistbefahrenen Pendlerstrecken in den USA

Siemens wird im Rahmen eines Konsortiums mit Bombardier Transportation die Zugsicherungssysteme der beiden größten Pendlerstrecken der USA modernisieren.

Einen entsprechenden Auftrag hat Siemens von der Metropolitan Transportation Authority (MTA) erhalten. Die beiden Unternehmen werden das neue Positive Train Control (PTC)-System für die North Railroad und die Long Island Rail Road im Bundesstaat New York entwickeln, testen und schrittweise bis 2019 in Betrieb nehmen. Das neue Sicherungssystem wird die Zugbewegungen der beiden Strecken überwachen und steuern.

Zu hohe Geschwindigkeit oder Missachtung von Haltesignalen werden zukünftig durch Zwangsbremsung verhindert. Gleichzeitig können die über 1100 Gleiskilometer effizienter genutzt und die Beförderungskapazität erhöht werden. Das Auftragsvolumen für Siemens beträgt in der ersten Projektphase rund 90 Millionen Dollar.

„Siemens ist ein weltweit führender Anbieter in der Bahnautomatisierung. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Know-how die Sicherheit und Effizienz der beiden meistbefahrenen Pendlerstrecken in den USA verbessern“, sagte John Paljug, Leiter der Siemens-Bahnautomatisierung in den USA. Die North Railroad und die Long Island Rail Road im Bundesstaat New York sind die meistgenutzten Personennahverkehrslinien Nordamerikas und befördern jährlich rund 80 Millionen Fahrgäste. Die 124 Stationen und rund 1100 Kilometer umfassenden Bahnstrecken verbinden die nördlichen und östlich gelegenen Vororte New Yorks mit Manhattan.

Die Bahnautomatisierungssparte von Siemens wird das Projekt schrittweise für die rund 1100 Streckenkilometer und 1500 Fahrzeuge der beiden Bahnstrecken realisieren. Der Leistungsumfang umfasst die Entwicklung, Umrüstung, Lieferung und Bereitstellung sowie die Überwachung der Test- und Inbetriebnahmephasen des neuen Positive Train Control (PTC)-Bordsystems. Auch die vorhandene Streckensignaltechnik wird für die beiden Linien umgerüstet.

Siemens hat die PTC-Technologie speziell für den nordamerikanischen Markt und gemäß dem vom US-Kongress verabschiedeten Rail Safety Improvement Act von 2008 entwickelt. Dieses Gesetz schreibt die flächendeckende Installation von PTC-Systemen bis Dezember 2015 für Strecken mit regelmäßigem Personentransport im Fern- und Regionalverkehr vor.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Stromverteilung und energieeffiziente Gebäude- und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Mobility and Logistics (München) ist ein international führender Anbieter von integrierten Technologien, die einen effizienten, sicheren und umweltschonenden Personen- und Güterverkehr ermöglichen. Hierzu gehören Bahnautomatisierung, intelligente Straßenverkehrstechnik sowie Logistik-Lösungen für das Flughafen-, Post- und Paketgeschäft. Das Portfolio der Division kombiniert in seinen Produkten, Dienstleistungen und IT-basierten Lösungen, Innovationen mit fundiertem Branchen-Know-how. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.com/mobility-logistics

Reference Number: ICMOL20131105d

Ansprechpartner

Frau Silke Reh
Division Mobility and Logistics
Siemens AG
Otto-Hahn-Ring 6
81739 München
Tel: +49 (89) 636-630368
silke.reh​@siemens.com

Media Contact

Silke Reh Siemens Mobility and Logistics

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein Drehkreuz für Photonen

Physikern aus Deutschland, Dänemark und Österreich ist es gelungen, für Licht in Glasfasern eine Art Drehkreuz zu realisieren, das die Lichtteilchen nur einzeln passieren lässt. Glasfasern, durch die Laserlicht geleitet…

Bessere Katalysatoren für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und von der ETH Zürich wollen sogenannte Zeolithe leistungsfähiger machen. Die Verbindungen sind bereits heute unerlässliche Hilfsmittel in der chemischen Industrie und werden seit…

Die ultraviolette Aurora des Kometen Chury

Auf der Erde bringen sogenannte Aurora als Polarlichter die Menschen zum Staunen. Ein internationales Konsortium mit Beteiligung der Universität Bern hat nun beim Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, kurz Chury, solche Aurora im…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close