Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Frisches Geld zur Finanzierung eines neuen, überzogenen Straßenbaubooms?

Mitte dieser Woche hat die vom Bundesverkehrsministerium eingesetzte
Expertenkommission unter dem Vorsitz des ehemaligen
Bundesbahn-Vorstandsmitglieds Dr.-Ing. Wilhelm Pällmann ihren Bericht zur
Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur vorgelegt. Sie schlägt die
Einführung von Straßenbenutzungsgebühren für Lkw und Pkw zur Finanzierung
des Straßenbaus und zur Erhaltung der Straßensubstanz vor. Zugleich
plädiert sie für die Rückgliederung der Verantwortung für die
Schienenstrecken

Expertendienst der TU Berlin zum Thema "Verkehr und Transport"

TU Berlin, Expertendienst „Verkehr und Transport“, Ausgabe September
2000

Im Internet unter: http://www.tu-berlin.de/presse/wissenschaftsdienst/experten
Wenn Mauern fallen und Grenzen verschwinden, dann hat der Verkehr freie
Fahrt. Mobilität wird zunehmend zur prägenden Eigenschaft unserer
Gesellschaft. Allein in Deutschland gibt es 650.000 km Straßen und 7300 km
Binnenwasserwege. 25 Milliarden

Maritimes Simulationszentrum Warnemünde ebnet Weg für Transpondereinsatz in der Schifffahrt

Unter einem Radargerät können sich selbst überzeugte Landratten
etwas vorstellen, ist es doch u.a. für den Seemann das wichtigste
technische Hilfsmittel zur Bestimmung von Peilung und Abstand zum eigenen
Schiff sowie von Kurs und Geschwindigkeit eines sich nähernden Fahrzeugs.
Seit längerem wird nun der Einsatz von Transpondern vorbereitet um die der
Sicherheit in der Seeschiffahrt zu erhöhen. Transponder dienen der
automatischen Identifizierung von Schiffen und dem automatisi

Geoforschungssatellit planmäßig in Betrieb genommen

Der deutsche Geoforschungssatellit CHAMP hat planmäßig alle
Instrumente in Betrieb genommen.

Geoforschungssatellit CHAMP planmäßig in Betrieb genommen Alle
Instrumente sind eingeschaltet und funktionieren / Info über Internet
GFZ Potsdam, 31.07.2000 – Mit dem Ionendriftmeter wurde das letzte der
wissenchaftlichen Instrumente an Bord des Forschungssatelliten CHAMP
eingeschaltet. Nach seinem Bilderbuchstart am 15. Juli im russischen
Plesezk wurden schrittw

Von der Info-Box zur Traffic-Box

FAV und FHTW sehen Kontinuität der Info-Box mit neuen Inhalten. Mit
dem Aufbau einer „Traffic-Box“ soll die Verkehrskompetenz der Region
BerlinBrandenburg attraktiv und offensiv kommuniziert werden.

Gefördert durch die Technologiestiftung Berlin, debis, Hochtief und
Siemens haben der Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik
Berlin (FAV) und die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
(FHTW) in Kooperation mit der Nishen Kommunikation ein

Deutscher Geosatellit CHAMP erfolgreich gestartet

Neue Mission to planet Earth,Erkundung des Schwerefeldes, magentfeldes, der Atmosphäre und Ionosphäre, Weltraumwetter

Erfolgreicher Start des deutschen Geoforschungssatelliten: Mission
CHAMP auf dem Weg Ostdeutscher Satellit auf der Umlaufbahn
GFZ Potsdam, 15.07.2000, 14:52 UhrAuf dem russischen Startplatz
Plesetzk, rund 180 Kilometer südlich von Archangelsk, erfolgte um Punkt 14
Uhr (MESZ) der Bilderbuchstart des deutschen Geoforschungssatellit CHAMP
(CHA

Schwierige Zukunft für Krümmer aus Grauguss

Jenaer Werkstoff-Experte prophezeit das Ende herkömmlicher Auspuffrohre

Jena (05.07.00) „Wenn die neue EU-Abgasnorm für alle Neufahrzeuge –
oder gar eine noch schärfere Norm – in Kraft tritt, hat Grauguss als
Material für Auspuffkrümmer von Otto-Motoren ausgedient“, prophezeit Prof.
Dr. Uwe Glatzel. Der Werkstoffwissenschaftler von der
Friedrich-Schiller-Universität Jena hat gemeinsam mit der Adam Opel AG,
Rüsselsheim, in rund zweijährigen Forschungsarbeiten die Materi

Ist die Bahn in Zukunft sicherer, schneller und moderner?

Innovationszentrum Bahntechnik Sachsen e.V. in Dresden gegründet.

Ende Mai 2000 wurde in Dresden das Innovationszentrum Sachsen e.V.
gegründet. Unter diesem Dach vereinigen sich zahlreiche namhafte
Unternehmen der Bahntechnik und Lehr- und Forschungseinrichtungen in
Sachsen. Ziel der Gründung ist, Kompetenzen zu bündeln und Synergien
zwischen den Branchen und Unternehmen zu schaffen. „Wir werden so
schneller neue Techniken von der Forschung und Entwick

Akustiker der TU Berlin arbeiten an Erhöhung der Schalldämpfung

Lärm gegen Lärm TU-Akustiker arbeiten an Erhöhung der Schalldämpfung

Keine Motorengeräusche mehr beim Fliegen – das würde das Reisen per
Flugzeug attraktiver machen, für Viel- und Langstreckenflieger allemal.
Aber das ist noch Zukunftsmusik. Denn noch betreiben Wissenschaftler am
Institut für Technische Akustik der TU Berlin Grundlagenforschung. Sie
versuchen, die Schallwellen zwischen den Scheiben eines Doppelglasfensters
zu neutralisieren und so eine bessere Schal

Mobilität ohne neue Straßen: EXPO-Projekt des Instituts für Verkehrswirtschaft

Pressestelle der Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167
Hannover Telefon (05 11) 7 62-53 55/53 42, Fax (05 11) 7 62-53
91 E-Mail: info@pressestelle.uni-hannover.de

Hannover, 23. Mai 2000
Mobilität ohne neue Strassen: Expo-Projekt des Instituts für
Verkehrswirtschaft, Straßenwesen und Städtebau der Universität Hannover
Was passiert, wenn die Industrialisierung alle Länder der Erde erfasst
und eine Million Chinesen vom Fahrrad auf ein eigenes Auto umste

Seite
1 154 155 156 157