Erwünschter Effekt: Wie man Luftströme bei Flugzeugen und im Verkehr beeinflusst

Wenn der Fahrtwind über dem Führerhaus des Sattelschleppers Wirbel bildet, vor dem dahinterliegenden Container hängen bleibt und damit die Fahrt bremst oder wenn ein Lenkmanöver des Piloten die auftreibende Luftströmung um die Tragflächen herum abreißt und das Flugzeug absackt, dann ist das ein Problem von Scherströmungen.

Diese zu analysieren, zu berechnen und zu beeinflussen haben sich rund 100 Strömungsmechaniker, Sensorexperten, Regelungstechniker und Mathematiker – Forscher der TU Berlin, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, des Konrad-Zuse-Zentrums für Mathematik und anderer Institute – zur Aufgabe gemacht.

In bislang drei Förderphasen der Deutschen Forschungsgemeinschaft arbeiten sie bereits seit 1998 im Sonderforschungsbereich (Sfb) 557 „Beeinflussung komplexer turbulenter Scherströmungen“ daran, Grundlagen zu erforschen, um die unerwünschten Effekte zu verhindern. In dieser Zeit haben sie auch international bereits Bahnbrechendes geleistet und sich eine einmalige Kompetenz erarbeitet, nicht zuletzt aufgrund ihrer internationalen Vernetzung. Das überzeugte die DFG-Gutachter nun, einer vierten und letzten Förderung von drei Jahren zuzustimmen.

Verfügbares Wissen durch Wirtschaftskooperationen

„Wir haben uns entschlossen“, erklärt TU-Prof. Dr.-Ing. Rudibert King, Mess- und Regelungstechnikexperte und Sprecher des Sfb 557, „nicht das zukunftsträchtige Forschungsgebiet der Strömungsbeeinflussung durch die Betrachtung neuer Konfigurationen zu verbreitern. Vielmehr werden wir neue und angepasste Methoden und Konzepte an den bereits behandelten Leitkonfigurationen in Richtung praxisrelevanter Demonstratoren konsequent zum Abschluss bringen.“

Und das Technologiewissen bleibt nicht im Elfenbeinturm: Durch die Kooperation mit Rolls Royce, wo an hoch belasteten Turbinenschaufeln geforscht wird sowie neuerdings mit Airbus (Hochauftriebskontrolle an Tagflügelmodellen moderner Verkehrsflugzeuge), ist über sogenannte Transferbereiche der rasche Wissenstransfer in die Wirtschaft ebenfalls gesichert.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Rudibert King, Technische Universität Berlin, Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitung, Tel.: 030 / 314 – 2 41 00, E-Mail: Rudibert.King@tu-berlin.de

Die Medieninformation zum Download: www.tu-berlin.de/medieninformationen/

Media Contact

Dr. Kristina R. Zerges idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close