Bessere Logistik für Hilfsorganisationen

Mit Hilfe der RFID-Technik ermöglicht Siemens erstmals die lückenlose Verfolgung von Transportgütern auf dem Weg zu ihrem Bestimmungsort. Eingeschlossen sind auch Lagerung und Rücklieferung, alles in Echtzeit mit sofortiger Rückmeldung. Damit kann etwa das Internationale Rote Kreuz oder das Technische Hilfswerk besser planen und kalkulieren, wann der lebenswichtige Nachschub bestellt werden muss oder zu erwarten ist.

Die Experten von Siemens IT Solutions and Services verknüpften hier erstmals RFID-Technik, die Mobilfunkstandards GSM (Global System for Mobile Communication) und GPRS (General Packet Radio Service) mit einer SAP-Anwendung, sodass sich zu jeder Zeit mit einem Knopfdruck der aktuelle Güterbestand abgerufen lässt. Hilfstransporte erfordern eine eng verzahnte logistische Kette, damit Versorgung und Nachschub zu jeder Zeit optimal gewährleistet sind. Wenn es etwa um Lebensmitteltransporte geht, ist es wichtig, dass Lagerung, Frischegrad, Transportweg und -länge vorher genau kalkuliert werden können.

Die Verfolgung von Gütern während des Transports ist nun mit einer von Siemens-IT-Spezialisten entwickelten Software möglich. Sie verknüpft RFID, GSM und GPRS miteinander, übersetzt die Daten von einem zum anderen System und hält dazu noch eine SAP-Lager- und Inventarliste laufend aktuell. Jedes Teil einer Ladung muss mit einem RFID-Chip gekennzeichnet werden. Lesegeräte können dann anhand der hinterlegten Codes genau an das Computersystem übermitteln, worum es sich handelt.

Die Fähigkeiten des Systems gehen über die reine Inventarisierung von Gütern weit hinaus. Wenn etwa ein Generator zur Stromerzeugung in eine abgelegene Gegend transportiert werden muss, werden die Maschine und das Zubehör in Einzelteilen angeliefert, womöglich von verschiedenen Herstellern. Diese Teile müssen alle zu einander passen. Die kombinierte RFID-Technik kann schon von außen in den Container „hineinblicken“ und feststellen, ob alles komplett ist oder ob weitere Teile angefordert werden müssen. Eine weitere Möglichkeit ist die Programmierung eines Frühwarnsystems, das während des Transports Meldungen über verschiedene Faktoren macht, wenn zum Beispiel eine kritische Temperatur unter- oder überschritten ist – etwa bei Medikamenten. (IN 2008.03.3)

Ansprechpartner für Medien

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

EU-Forschungsnetzwerk will Erzeugung von Nanostrukturen mit fein fokussierten Ionenstrahlen voranbringen

Der fein fokussierte Ionenstrahl (Focused Ion Beam, FIB) ist ein sehr nützliches Werkzeug in der Nanotechnologie und in der Analytik. Wissenschaftler*innen nutzten die FIB-Technologie bisher vor allem, um Proben für…

Fraunhofer ISE entwickelt hochkompakten Wechselrichter zur Direktanbindung ans Mittelspannungsnetz

Mit voranschreitender Energiewende wird der Ausbau der Stromnetze zunehmend wichtiger. Immer mehr regenerative Erzeugungsanlagen sowie elektrische Speicher werden an das Netz angeschlossen. Dadurch kommt der Leistungselektronik eine entscheidende Rolle zu,…

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze – genährt von Phosphor

Der grönländische Eisschild schmilzt seit 25 Jahren dramatisch. Eine bislang wenig beachtete Triebkraft hierfür sind Eisalgen. Sie verdunkeln die Oberfläche und reduzieren so die Reflexion des Sonnenlichts. Das Eis schmilzt…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen