Neues Ultraschall-Durchflussmessgerät für die Öl-, Gas- und petrochemische Industrie

Mit diesem wird der Messumformer fest an der Rohraußenseite montiert, ohne Kontakt mit dem zu messenden Medium zu haben. Dieser nur von Siemens verfolgte Ansatz ermöglicht die Kalibrierung von extern angebrachten Messumformern, um eine höhere Genauigkeit zu erzielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Hohlraumbildungen oder Verstopfungen durch stark paraffinhaltige Flüssigkeiten vermieden werden, die bei konventionellen Messgeräten in Kohlenwasserstoff-Anwendungen oft auftreten. TransLoc gewährleistet geringe Wartungs- und Ausfallzeiten und damit geringere Betriebskosten und eine höhere Rentabilität.

Die Kombination aus WideBeam-Prinzip, das auf dem Ultraschall-Laufzeit-Differenzverfahren basiert, und komplett lieferbarer Messstrecke, einschließlich der Segmente für Up-, Mid- und Downstream sowie dem Strömungsgleichrichter, ist gemäß der Anforderungen des American Petroleum Institute (API) und der American Gas Association (AGA) kalibrierbar. Dies gewährleistet, dass Sitrans FUT1010 hochgenaue Messergebnisse erzielt.

Sitrans FUT1010 ist in zwei Varianten verfügbar: eine für Gas und eine für Flüssigkeiten mit Viskositäten bis zu 2800 cSt (centi-Stokes). Das Gerät ist flexibel in Up-, Mid- und Downstream-Messanwendungen einsetzbar, zum Beispiel für Prozessüberwachung, Kontrollmessungen und die Überwachung von Untergrundspeichern. Das Gerät ist auf Rohre mit kleinem und großem Durchmesser montierbar und damit für nahezu jede Anwendung geeignet, einschließlich Anwendungen im eichpflichtigen Verkehr, die eine Laborkalibrierung erfordern.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2204“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 39 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro.

Reference Number: IIA2010042204d

Media Contact

Gerhard Stauss Siemens Industry

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…