Neues leistungsstarkes UV-A LED Modul

Der Laserspezialist Omicron hat ein neues TEC-gekühltes UV-A LED-Modul mit der Bezeichnung LEDMOD365.100 heraus gebracht. Das innovative Modul bietet bis zu 100 Milliwatt Leistung bei 365 Nanometern und emittiert reine UV-A Strahlung in diesem Wellenlängenbereich. Es ist erhältlich als freie Emissionsvariante mit 110° sowie als spezielle fasergekoppelte Variante, die bis zu 70 Milliwatt aus einer zwei Millimeter, 35 Milliwatt aus einer ein Millimeter und fünf Milliwatt aus einer 250 Mikrometer messenden Polymer Optischen Faser (POF) liefern kann.

Das erste auf LED basierende Produkt des in Deutschland ansässigen Laserherstellers Omicron Laserage Laserprodukte GmbH ist eine Ergänzung der auf Laserdioden basierenden Produkte, die für High-End Anwendungen wie Confocal Laser Scanning Microscopy und Flow Cytometry sowie für andere medizinische und industrielle Anwendungen hergestellt werden. Durch seine reine UV-A Emission ist das LEDMOD365.100 die ideale Lichtquelle für Anwendungen wie Fluoreszenzanregung in der Biotechologie, UV-Aushärten oder Prozesskontrolle in der Photokatalyse.

Da das neue Modul bei einer Wellenlänge von 365 Nanometern emittiert, also im so genannten „i-line Wellenlängenbereich“ der weit verbreiteten Quecksilber-Lampen, ist das LEDMOD365.100 der ideale Ersatz für diese von der modernen Technik überholten und damit unwirtschaftlichen Lichtquellen. Bei einer Leistungsaufnahme von maximal zwölf Watt ist das Omicron UV-A LED Modul sogar für den Einsatz in mobilen Messinstrumenten geeignet.

Weitere Informationen über die neuen Laser der Omicron LDM-Serie und LED-Module sind unter www.lasersystem.de abrufbar.

Hintergrundinformation

Omicron entwickelt, konstruiert und produziert seit 1989 innovative Laser-Systeme. Das hochqualifizierte Team hat sich seit dem auf die Entwicklung individueller Kundenlösungen in den Anwendungsgebieten der Medizin, Forschung und Biotechnologie, Digital Imaging und optische Datenspeicherung sowie der Qualitätssicherung und Messtechnik spezialisiert. Entwicklung und Produktion entsprechen dabei sowohl den europäischen als auch den US-amerikanischen Richtlinien. Der asiatische Markt wird derzeit durch bahnbrechende Neuentwicklungen im DVD-Mastering erobert. Die in Modulbauweise entwickelten Lasersysteme ermöglichen es, individuellen Kundenanforderungen optimal gerecht zu werden und die Kunden bei der Systemintegration zu unterstützen. Omicron hat den Anspruch, in Sachen Produktentwicklung immer einen Schritt voraus zu sein und hat mit seinen zahlreichen Neuentwicklungen in der Laser-Technologie nicht nur Trends gesetzt, sondern auch international bereits für Furore gesorgt.

Ansprechpartner für Medien

Melanie Schacker PR Solutions

Weitere Informationen:

http://www.lasersystem.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen