Charakterisierung von Optiken für Femtosekunden-Laser

Zerstörschwelle (LIDT) einer Titanoxid-Schicht; Bestrahlung mit je 1000 fs-Pulsen

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat die Eigenschaften von Laseroptiken für Femtosekundenlaser-Systeme untersucht mit dem Ziel, Optikkomponenten mit wesentlich höheren Zerstörschwellen zu ermöglichen.


Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat die Eigenschaften von Laseroptiken für Femtosekundenlaser-Systeme untersucht. Ziel dieser Studien ist es, die Zerstörung durch nichtlineare Absorption in dielektrischen Beschichtungen besser zu verstehen, um die Herstellung optimierter Komponenten mit wesentlich höheren Zerstörschwellen zu ermöglichen.

Durch den zunehmenden Einsatz von fs-Lasern zum Beispiel in Mikrobearbeitung, Medizin und Medizintechnik müssen optische Komponenten den steigenden Leistungen dieser Laser angepasst werden. Bisher werden Entwicklungsfortschritte von fs-Lasern mitunter von zu niedrigen Zerstörschwellen dielektrischer Laserkomponenten begrenzt. Der nichtlineare Effekt der Multiphotonenabsorption als wichtigste Zerstörungsursache sollte theoretisch eine stufenweise Abhängigkeit der Zerstörschwelle von der Wellenlänge bedingen.

In einer Kooperation mit der Universität Vilnius (Litauen) wurde die laserinduzierte Zerstörung von Titandioxid und Siliziumdioxid durch Multiphotonenabsorption mit einem weit durchstimmbaren fs-Laser untersucht. Die Multiphotonenabsorption erwies sich tatsächlich als Hauptursache für die Zerstörung der hochrefraktiven TiO2- und SiO2-Beschichtungen, deren elektronische Bandstruktur wesentlich für ihre Leistungsfähigkeit ist. Auch die stufenartige Veränderung der Zerstörschwelle mit der Wellenlänge wurde bestätigt. Die Arbeiten wurden von der EU und dem BMBF unterstützt.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Media Contact

Michael Botts idw

Weitere Informationen:

http://www.lzh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wenn Spinnengift die Nerven angreift

Forschungsgruppe untersucht Neurotoxin der Schwarzen Witwe… Im wahrsten Sinne des Wortes die Nerven verlieren – bei Spinnen geraten viele Menschen in Angst und Schrecken, doch nur wenige sind gefährlich. Die…

Röntgenlaser zeigt Entstehung von Strahlungsschäden

Mit dem europäischen Röntgenlaser European XFEL hat ein internationales Forschungsteam neue Einblicke in die Entstehung von Strahlenschäden in biologischem Gewebe gewonnen. Die Untersuchung enthüllt erstmals im Detail, auf welche Weise…

Der Weg zur Erhöhung des Ertragspotenzials hängt vom Ähren-Typ der Gerste ab

Um die Erträge von Getreide zu sichern und zu erhöhen, ist es wichtig, das Ertragspotenzial der jeweiligen Pflanzen zu kennen. Wissenschaftler des IPK Leibniz-Institutes haben herausgefunden, dass das maximale Ertragspotenzial…

Partner & Förderer