Rendite! Rendite? – Frankfurt School legt Studie „Kundennutzen von Bankprodukten“ vor

Basis sind die Ergebnisse aus 210 qualitativen Interviews und drei Fokusgruppendiskussionen, die das Team um Professor Dr. Dominik Georgi, Inhaber der Deutsche Bank Professur für Retail Banking und Dienstleistungsmanagement an der Frankfurt School, führte. Ergänzt durch die Analyse von Sekundärmaterial konnten die Wissenschaftler die sechs erwähnten Dimensionen identifizieren. Zu ihnen gehören jeweils zahlreiche Einzelkriterien, die produktspezifisch interpretierbar sind: So stellt der Verzicht der Banken auf Kontoführungsgebühren für Girokonten einen finanziellen Erfolg für den Kunden dar.

Der Nutzen eines Bankprodukts ist nicht allein die Rendite. Einzelschicksale der Finanzkrise haben die Bedeutung von Sicherheit und Risiko offenbart. Die Verfasser zeigen explizit auf, dass Prozessdimensionen wie Transparenz und Einfachheit einen eigenständigen Nutzen für den Kunden schaffen – etwa wenn der Anleger das Gefühl hat, die für ihn richtige Entscheidung getroffen zu haben. Auch hier schafft die Studie ein differenzierteres Verständnis als bisher vorherrschend. „Mehr Informationen schaffen nicht automatisch mehr Transparenz“, so Moritz Mink, Projektleiter im Team der Deutsche Bank Professur für Retail Banking & Dienstleistungsmanagement an der Frankfurt School. „Entscheidend ist, wie die Informationen dargestellt und aufbereitet werden, so dass der Kunde das Produkt wirklich versteht und gleichsam fassen kann“.

Die Studienergebnisse unterstützen Banken bei der Ausgestaltung ihres Privatkundengeschäfts. Professor Georgi erläutert: „Verstehen die Banken, womit und wodurch sie für ihre Kunden einen Nutzen schaffen, können sie ihre Prozesse, Produkte sowie die Beratung gezielt daraufhin ausrichten. Die Studie schafft auch die Grundlage für Verbraucherschutzmaßnahmen.“ Weiter führt er aus: „Bisher standen in der Diskussion um Kundennutzen immer Einzelaspekte isoliert im Fokus. Jetzt liegt ein Bezugsrahmen vor, anhand dessen sich die Verantwortlichen dem Thema ganzheitlich widmen können!“

Interessierten Journalisten senden wir die Studie gerne kostenfrei zu. Professor Dr. Dominik Georgi und Moritz Mink stehen für Medienanfragen zur Verfügung. Kontakt: Angelika Werner, Tel. 069 154 008 708, Mobil 0173 7250905, a.werner@fs.de

Media Contact

Angelika Werner idw

Weitere Informationen:

http://www.fs.de/georgi http://www.fs.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close