PFH-Studie zu Arbeitswelten 2020: Erwartungen an das Berufsleben der Zukunft

Gleichzeitig charakterisiert sie eine hohe Anspruchshaltung und Leistungsorientierung in Bezug auf ihr künftiges Berufsleben: Gewünscht werden eine internationale Ausrichtung, der tägliche Umgang mit mehreren Fremdsprachen oder weltweite Arbeiteinsätze.

Dies sind nur einige Ergebnisse der bundesweiten, empirischen Studie „Arbeitswelten 2020“ der PFH Private Fachhochschule Göttingen. Diese sollte ergründen, was junge Menschen vom Arbeitsleben der Zukunft erwarten und fordern. Die wissenschaftliche Leitung dabei hatten Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke, Präsident, und Prof. Dr. Frank Albe, Vizepräsident der PFH.

Ganz oben stehen außerdem das Streben nach Führungsverantwortung im Beruf verbunden mit einer überdurchschnittlichen Vergütung. Knapp die Hälfte der befragten Schülerinnen und Schüler konzentrieren sich in ihren Vorstellungen für das Jahr 2020 ganz auf die berufliche Karriere und verzichten dabei vollständig auf einen Fokus auf Familie. Gering ausgeprägt war zudem der Wunsch nach „sehr viel Freizeit“.

Informationsunterstützung für Unternehmen
Bei ihrer Studie hatte die PFH 2.400 der ca. 7.000 Besucher der Dialogausstellung befragt, die Teil ihres Projektes „IdeenCampus“ war. Mit den Ergebnissen möchte die Hochschule Unternehmen eine verlässliche Informationsunterstützung anbieten und diese auf eine valide (Daten-)Basis stellen. Denn die Jahrgänge der zwischen 1980 und 2000 geborenen jungen Menschen, der sogenannten „Millenials“, steht bereits jetzt im Fokus des Unternehmensmanagements und dabei besonders der Personal- und Recruitment-Abteilungen.
Die Studie untersuchte die folgenden Themenfelder:
– Hoffnungen und Wünsche an das Berufsleben im Jahr 2020. In diesem Fragenblock wurde nach einer Einschätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit der im Rahmen des Projektes „IdeenCampus“ entwickelten Leitbilder gefragt. Diese Leitbilder formulieren im Wesentlichen Wünsche und Erwartungen zu den Arbeitswelten im Jahr 2020. Insgesamt wurden 19 Leitbilder zu den fünf Themen Bildung, Globalisierung, Work-Life-Balance, Soziale Verantwortung sowie Technik & Umwelt abgefragt.
– Medienrelevanz und –nutzung im Jahr 2020
– Relevanz spezieller Kompetenzen für das Arbeitsleben im Jahr 2020
– Individuelle Erwartungen an das Arbeitsleben im Jahr 2020
Unter http://www.pfh.de/hochschule/forschung/forschungspapiere.html kann die Studie ab sofort kostenlos von der PFH-Website heruntergeladen werden. Ein gedrucktes Exemplar erhalten Interessenten für die Schutzgebühr von € 19,90 bei der PFH Göttingen, Stichwort „Studie“, Weender Landstraße 3 –7, 37073 Göttingen, E-Mail info@pfh.de.
Fazit: Herausforderungen für das Management
Die kommende Generation von Arbeitnehmern vertritt einen völlig neuen Arbeitsstil. Kennzeichnend für sie sind beispielsweise eine ausgeprägte Medien- und Internetaffinität. Zudem sind sie hervorragend ausgebildet, talentiert und multitaskingfähig. Entsprechend anspruchsvoll gestalten sich ihre Ansprüche gegenüber potenziellen Arbeitgebern. Diese sind in Deutschland jedoch in der Regel schlecht auf diese Herausforderung vorbereitet. Neue technische Hilfsmittel oder auch eine Kultur der Zusammenarbeit bieten die wenigsten Unternehmen. Angebote wie flexible Arbeitsumgebungen, Möglichkeiten für eine ausgeglichene Work-Life-Balance oder Home-Office finden sich noch relativ selten. Zugleich verleiht in Zeiten des demographischen Wandels der „War for Talents“ ihren Forderungen die Relevanz, auf die Unternehmen reagieren müssen.

Media Contact

Peter Diehl idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald

Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten Paläontolog/innen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabungen durch. Dabei stießen sie auf 298 Millionen…

Intelligente Bremsbeläge diagnostizieren sich selbst

Sicher unterwegs mit integrierten Sensoren Können Bremsbeläge melden, wie fit sie noch sind? Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Darmstadt vom Fraunhofer LBF haben gemeinsam mit der LF GmbH & Co KG…

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close