Neue Studie: UKM sucht professionelle Schauspieler

Als ausgebildeter Sänger und Assistenzarzt in der Klinik und Poliklinik für Phoniatrie und Pädaudiologie erforscht Dr. Ken Roßlau derzeit in einer Studie mit Hilfe der Magnetoenzephalographie (MEG) die bei der Sprach- und Musikverarbeitung ablaufenden Prozesse im Gehirn. Zahlreiche Sängerinnen und Sänger hat der UKM-Mediziner dafür bereits untersucht, nun ist er auf der Suche nach professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern.

„Die Untersuchung umfasst eine MEG-Messung, in der verschiedene Gesangs- und Sprachsequenzen aus Schubert-Liedern präsentiert werden. Die Studienteilnehmer sollen dabei über die Korrektheit einzelner Signale bezüglich der Tonhöhe und der sinnvollen Wortbedeutung entscheiden“, erläutert Dr. Ken Roßlau den Ablauf. Eine einzelne Messung besteht aus vier Blöcken mit einer Dauer von jeweils ca. 15 Minuten. Einschliesslich Vor- und Nachbereitung müssen dafür ca. 2 Stunden eingeplant werden. Die Messung ist völlig ungefährlich und nicht schmerzhaft.

Für die Teilnahme an der Studie erhalten die Probanden eine Aufwandsentschädigung von zehn Euro pro Stunde und eine Fahrtkostenerstattung. Unbedingte Voraussetzung für eine Studienteilnahme ist eine hauptberufliche Tätigkeit als Schauspieler ohne zusätzliche musikalische Ausbildung. Darüber hinaus sollten die Probanden deutsch als Muttersprache sprechen und dürfen aufgrund der MEG-Messung keinen Herzschrittmacher oder Metallimplantate tragen.

Interessierte Schauspieler können einen Termin unter Tel. 0 25 1 / 83-5 68 56 vereinbaren oder sich bei weiteren Fragen direkt an Dr. Ken Roßlau wenden: Tel. 0 25 1 / 83-5 68 24 oder E-Mail Ken.Rosslau@uni-muenster.de

Media Contact

Judith Becker Universitätsklinikum Münster (UK

Weitere Informationen:

http://klinikum.uni-muenster.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

Formel 1 auf dem Hallenboden

Mit dem »LoadRunner« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine neue Generation Fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF) mit enormer Sortierleistung entwickelt. Dank hochverteilter Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G ist…

DAS INNOmobil: Ein Tiny House auf Tour!

Hochschule Merseburg weiht INNOmobil als mobilen Ort für Wissenstransfer zwischen Hochschule und Gesellschaft ein. Das als Tiny House konzipierte Wissenstransfermobil ist ein Teilprojekt des Verbundprojektes „TransINNO_LSA“ der Hochschulen Harz, Merseburg…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close