Nationale Technologieprognosen sehen Energieversorgung als die Herausforderung der Zukunft

Fossile Energieressourcen werden knapper und die bisherige Form der Energieversorgung gefährdet das Klima. Vor diesem Hintergrund sind die künftige Energieversorgung sowie ihre Umweltverträglichkeit die führenden Themen in Technologieprognosen rund um den Globus.

Dies ist ein Ergebnis der Meta-Analyse „Technologieprognosen. Internationaler Vergleich 2010“.

Die neueste Studie der Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH bietet eine Übersicht über aktuelle Technologieprognosen aus sechs Ländern und wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erstellt.

Die Meta-Analyse untersucht aktuelle Technologieprognosen aus den Ländern Frankreich, Indien, Japan, Spanien, Großbritannien und den USA. Dieser Vergleich international relevanter Technologiestudien stellt Entscheidungsträgern aus Industrie, Politik und Wissenschaft einen kompakten Überblick über Technologietrends zur Verfügung. Die Analyse enthält für eine Vielzahl der untersuchten Studien erstmalig eine Auswertung in deutscher Sprache sowie aktualisierte Darstellungen nationaler Innovationssysteme nach teilweise tiefgreifenden Reformen.

Für insgesamt 16 Technologiefelder wurden die wesentlichen Aussagen nationaler Technologieprognosen herausgearbeitet. Die Meta-Analyse baut auf zwei Vorgängerstudien (ZTC-Band 52 und 58) auf. Mit dieser Weiterführung der Reihe kann die Entwicklung der inhaltlichen Schwerpunktsetzungen erstmals über einen längeren Zeitraum verfolgt werden. In der aktuellen Studie wurden aus über 200 identifizierten Einzelstudien 35 im Detail miteinander verglichen.

Fragen der Energieversorgung und ihrer Umweltverträglichkeit sind in den untersuchten Technologieprognosen zentrale Leitthemen. In der Vorläuferstudie 2006 dagegen wurde Energie noch als Teilaspekt des führenden Themas Nachhaltigkeit und Umwelt registriert.

Abgerundet wird die Studie durch einen umfangreichen Anhang mit Hinweisen auf alle identifizierten Einzelstudien. Die Analyse „Technologieprognosen. Internationaler Vergleich 2010“ erscheint als Band 88 in der ZTC-Reihe „Zukünftige Technologien“ und ist kostenfrei zu beziehen bei:

Ansprechpartner

Dr. Dirk Holtmannspötter
Zukünftige Technologien Consulting
der VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Fon: + 49 (0) 211 62 14 – 486
Fax: + 49 (0) 211 62 14 – 139
E-Mail: holtmannspoetter@vdi.de
ZTC-Website: www.zt-consulting.de

Media Contact

Dr. Anja Mikler VDI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer