Innovations- und Technikanalyse zum Webphänomen Crowdsourcing: Die Masse macht‘s

Forschung, Wirtschaft und Behörden nutzen das Webphänomen Crowdsourcing: Durch moderne Informationstechnologien werden sehr komplexe Aufgaben in eine Vielzahl kleinerer Teilprobleme zerlegt und dann von Hunderten oder Millionen Menschen in der ganzen Welt via Internet bearbeitet.

Über die vielfältigen Chancen und Herausforderungen des Crowdsourcing informiert eine neue Kurzstudie. Erarbeitet wurde die Studie von Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH im Rahmen des Projekts „ITA-Monitoring“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Das Webphänomen Crowdsourcing wurde beim ITA-Monitoring als relevantes Thema für die Innovations- und Technikanalyse (ITA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) identifiziert. Die Kurzstudie über das Webphänomen Crowdsourcing skizziert die verschiedenen Ansätze, mit denen Crowdsourcing bereits erfolgreich eingesetzt wird.

Die wissenschaftliche Forschung nutzt Crowdsourcing zum Beispiel, um neue Wirkstoffe gegen schwere Erbkrankheiten zu entwickeln oder Krater auf fernen Planeten zu katalogisieren. Auch in der Wirtschaft wird Crowdsourcing teilweise als günstige Lösungsalternative für aufwändige Aufgabenstellungen eingesetzt.

Gleichzeitig besteht das Risiko, dass Crowdsourcing nicht nur für Lösungen eingesetzt wird, die der Gesellschaft nutzen, sondern auch für kriminelle Handlungen zweckentfremdet werden könnte. Die vorliegende ITA-Kurzstudie macht daher ebenso auf Entwicklungen aufmerksam, bei denen Datenschutz und Sicherheit bereits durch Crowdsourcing beeinträchtigt sind, indem zum Beispiel Sicherheitsverfahren im Internet umgangen werden.

Die Publikation „Crowdsourcing“ erscheint als Band 92 in der ZTC-Reihe „Zukünftige Technologien“ und ist kostenfrei zu beziehen unter:

http://www.zukuenftigetechnologien.de/crowdsourcing

Ansprechpartner:
Thomas Werner
Zukünftige Technologien Consulting
der VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Fon: + 49 (0) 211 62 14 – 515
Fax: + 49 (0) 211 62 14 – 139
werner@vdi.de
http://www.zt-consulting.de
Hintergrund: ITA-Monitoring
Diese Kurzstudie ist im Rahmen des Projekts „ITA-Monitoring – Identifizierung neuer Themen für die Innovations- und Technikanalyse“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erarbeitet worden. Zur Identifizierung von strategischen Themen dient ein systematischer und kontinuierlicher Auswahlprozess, der sowohl aus der Technologie- als auch aus der Bedarfsperspektive stattfindet. Beteiligt sind daran jeweils ein Projektteam des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der VDI Technologiezentrum GmbH sowie weitere Experten.

Media Contact

Dr. Anja Mikler VDI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer