Wie gut ist der „Bachelor“? Studie über Jobchancen und Mobilität von Bachelor-Absolventen in Europa

Damit erhält die Diskussion um die Mobilitäts- und Beschäftigungschancen der Bachelor-Studierenden und Absolventinnen und Absolventen erstmals eine breitere und vergleichbare Datengrundlage.

Die Forschungsergebnisse der INCHER-Studie werden am 30.September und 1. Oktober in Berlin der Öffentlichkeit im Rahmen der Konferenz „Employability and Mobilty of Bachelor Graduates in Europe“ vorgestellt.

Aus diesem Anlass laden Sie INCHER, BMBF und HRK ein zu einer

Pressekonferenz
am 30. September 2010, 12:15 Uhr
im Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstrasse 58/59
10117 Berlin
Die Ergebnisse werden Ihnen vorgestellt von:
Peter Greisler, Bundesministerium für Bildung und Forschung
Prof. Dr. Wilfried Müller, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und Rektor der Universität Bremen
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Teichler, INCHER-Kassel
Harald Schomburg Projektleiter, INCHER-Kassel
Eine Teilnahme an dem ersten Tag der Konferenz ist ebenfalls möglich.
Das Konferenzprogramm im Internet unter www.embac2010.de
Katharina Koufen
Pressereferentin BMBF
Tel: 030/1857-5051
Mail: katharina.koufen@bmbf.bund.de
Susanne Schilden
Pressesprecherin HRK
Tel. 0228/887-152
Mail: schilden@hrk.de

Media Contact

Susanne Schilden idw

Weitere Informationen:

http://www.embac2010.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer