Weltweiter Bluetooth-Chip-Verkauf 2001 um 900% gestiegen

Studie: bis 2006 Anstieg auf 971 Mio. Stück – Nur zehn Anbieter sollen überleben

Bluetooth-Chips dürften gegenwärtig das interessanteste Segment des Bluetooth-Marktes darstellen. Durch Kapazitätsausbau und sinkende Preise stieg die Zahl verkaufter Chipsätze 2001 gegenüber dem Vorjahr um über 900 Prozent auf schätzungsweise 9,23 Mio. Stück. Das entsricht einem Umsatz von über 138 Mio. Dollar, wie aus einer heute, Montag, veröffentlichten Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan hervorgeht. Bis 2006 soll sich der Absatz auf 971 Mio. Stück erhöhen. Laut Studie werden langfristig weltweit nur zehn Wetbewerber übbrigbleiben.

Die meisten Bluetooth-Chips werden in Handys eingebaut, was auch in den nächsten fünf Jahren so bleiben dürfte. An zweiter Stelle folgen Zusatzgeräte wie PC-Karten, deren Bedeutung jedoch durch die fortschreitende Integration der Chips in die Geräte selbst in Zukunft zurückgehen wird. Neben den Kernanwendungen Handy und Computer bergen laut Frost & Sullivan vor allem Benutzerschnittstellen (Tastatur, Maus, etc.) und Peripheriegeräte (Drucker, Digitalkameras, etc) das Potenzial zu hohen Stückzahlen. Verbesserte Licht- und Hitzebeständigkeit der Chipsätze würden zudem den verstärkten Einsatz in Industrie und Fahrzeugbau ermöglichen.

Der intensivere Wettbewerb hat anhaltende Konsolidierungstendenzen ausgelöst und die Zahl der Marktteilnehmer im Jahr 2001 zurückgehen lassen. Nach Michael Wall, Bluetooth-Spezialist bei Frost & Sullivan, soll dieser Trend anhalten, bis nicht mehr als zehn echte Wettbewerber verbleiben. Obwohl die meisten Innovationen von mittelständischen Unternehmen wie den Marktführern Ericsson Microelectronics und Cambridge Silicon Radio gekommen sind, würden nun größere Firmen wie Texas Instruments und Infineon an Einfluss gewinnen. Die führenden Bluetooth-Chip-Anbieter haben 2001 weiteren Boden gutgemacht, indem sie Chipsätze mit geringerem Platzbedarf, reduzierter Chipzahl und niedrigerem Stromverbrauch vorlegten.

Media Contact

pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.wireless.frost.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer