Unternehmensnachfolge erfolgreich lösen

Neue Studie: Management-Buy-out steigert den Unternehmenswert

„Ein Management-Buy-out (MBO), das heißt der Verkauf des Familienunternehmens an einen Finanzinvestor und das Management, verbessert die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens. Seit dem MBO konnten fast alle Unternehmen Umsatz und Gewinn überdurchschnittlich steigern.“ Das ist ein zentrales Ergebnis der neuen Studie „MBO als Nachfolgelösung“, die das Finanzmagazin für Unternehmer „Finance“ und die älteste deutsche Beteiligungsgesellschaft Deutsche Beteiligungs AG gemeinsam herausgeben. Für die Studie hat die „Finance“-Redaktion 26 in MBOs involvierte Führungskräfte und 33 Finanzinvestoren ausführlich befragt.

Wilken Freiherr von Hodenberg, Sprecher des Vorstandes der Deutschen Beteiligungs AG, fasst ein weiteres Ergebnis zusammen: „Management und Finanzinvestor bilden ein schlagkräftiges Team. Jeweils drei Viertel der Manager und der Finanzinvestoren sind mit der Zusammenarbeit zufrieden bis sehr zufrieden. Wir fühlen uns durch die Studie in unserer Strategie bestätigt.“

Die positiven Ergebnisse täuschen aber nicht über die zahlreichen Stolpersteine eines MBO hinweg. Fragen über das Ertragspotenzial des Unternehmens, die Qualität des Managements, den Kaufpreis und die Finanzierung über Eigen- und Fremdkapital lösen kontroverse Diskussionen aus. Die Studie dokumentiert, wie das Management und die Finanzinvestoren Konflikte lösen und das MBO trotz aller Schwierigkeiten zum Erfolg führen. Die detaillierten Befragungsergebnisse, die Erfolgsfaktoren für einen MBO sowie spannende Praxisbeispiele werden in der Studie dokumentiert.

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG zählt zu den führenden Private-Equity-Gesellschaften und ist mit 37 Jahren Erfahrung das älteste Unternehmen der Branche in Deutschland. Sie hat aktuell 49 Unternehmen Eigenkapital im Wert von 311 Millionen Euro zur Verfügung gestellt; weitere rund 200 Millionen Euro haben von der Deutschen Beteiligungs AG gemanagte Fonds investiert. Die Deutsche Beteiligungs AG konzentriert sich bei ihren Engagements auf wachstumsstarke, ertragreiche mittelständische Unternehmen in Deutschland, ausgewählten europäischen Ländern und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Das Monatsmagazin „Finance“ richtet sich mit seinen Themenschwerpunkten Unternehmensnachfolge, -kauf, -beteiligungen und -finanzierung an den deutschen Mittelstand. Herausgeber von „Finance“ ist die Financial Gates GmbH, ein Joint Venture von F.A.Z.-Institut und manager magazin Verlagsgesellschaft mbH. Die Auflage liegt bei 25.000 Exemplaren.

Media Contact

Thomas Franke ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer