Chancen für neue Produkte

Mit der Studie Dienstleistungsplanung „New Product Development“ erkundet Fraunhofer IAO die Bereitschaft von Unternehmen, grundlegend neue Produkte und Produktkonzepte zu entwickeln. Interessierte Unternehmen können sich an der Studie beteiligen.

Viel Aufwand wird in Entwicklungsabteilungen getrieben, um in kürzer werdenden Zyklen bestehende Produkte zu perfektionieren. Eine Schwemme von „me-too-Produkten“ ist die Folge, die sich auf einem oftmals schon gesättigten Markt nur noch über den Preis verkaufen lassen. Dabei wird häufig die Frage vernachlässigt, ob das Produkt überhaupt noch die angemessene Antwort auf bestehende Anforderungen darstellt, oder ob sich die Anforderungen so stark verändert haben, dass ein anderes Produkt die bessere Lösung wäre. Gerade dieser Reflexionsprozess bietet aber die Chance zu Innovation – nicht um der Neuerung willen, sondern als natürliche Folge des Infragestellens bestehender Produkte: Was genau ist das Problem, das mit dem Produkt gelöst werden sollte, wer hat es und wie würden wir es mit heutigem Know-how lösen? Die so generierten Produkte decken einen tatsächlichen Bedarf und ragen aus der Masse heraus.

Die eigenen Produkte zu hinterfragen und mit neuen Lösungen in den Markt zu gehen, setzt allerdings unternehmerischen Mut voraus. Wie groß dieser Mut in deutschen produzierenden Unternehmen ist und wie groß die Bereitschaft ist, hierfür externe Hilfe in Anspruch zu nehmen, untersucht Fraunhofer IAO im Rahmen der Studie Dienstleistungsplanung „New Product Development“. Dabei soll ein Blick in die Zukunft gewagt werden und Produkte und Lösungen gefunden werden, die einen Paradigmenwechsel bedeuten.

Unter http://www.intracomgroup.de/survey können sich interessierte Unternehmen an der Studie beteiligen. Es gilt herauszufinden, welchen speziellen Anforderungen und Features eine solche Dienstleistung genügen muss und welche Zielgruppen hierfür in Frage kommen. Unterstützt wird dieses Vorhaben von der InTraCoM GmbH, einer Ausgründung der Fraunhofer-Gesellschaft. Deren Dienstleistungsschwerpunkt ist die marktgetriebene Planung von neuen Geschäftsfeldern und Produkten sowie die Erhebung von Informationen über Markt und Technik.
Alle Informationen werden vertraulich behandelt. Mitwirkende Unternehmen erhalten die Ergebnisse der Untersuchung.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Christian Knoll
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 48
Telefax +49 (0) 7 11/9 70-21 19
E-Mail: Christian.Knoll@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Kalziumionen in die Kraftwerke von Pflanzenzellen gelangen

Geführt von Prof. Dr. Markus Schwarzländer von der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, entdeckte ein universitätsübergreifendes Team jüngst, wie Kalziumionen ihren Weg in die Mitochondrien von Pflanzenzellen finden. Der lebenswichtige Signalstoff…

Energie in Eisenform

Wasserstoff sicher und effizient transportieren. Grün erzeugte Energie in Form von Eisen transportieren: Das ist die Vision eines vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekts unter der Koordination der Universität Duisburg-Essen (UDE). Mittels…

Hightech-Bildgebung für kleine und mittlere Unternehmen

TU Ilmenau an Bundesprojekt beteiligt: Die Technische Universität Ilmenau startet das 9,1-Millionen-Euro-Verbundprojekt Advanced Multimodal Imaging (AMI), das Industrieunternehmen durch Entwicklung und Anwendung multimodaler Bildgebung fit für die digitale Zukunft macht….

Partner & Förderer