Global Player der Finanzbranche: Man spricht Deutsch

Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der <br>Mummert + Partner Unternehmensberatung AG

  • 95 Prozent der Finanzdienstleister bieten kaum Services für Fremdsprachler im Internet
  • „Ethno-Marketing“: Türken sparen doppelt so viel wie die Deutschen

Kontoführung auf Türkisch, arabische Investmentfonds und Anlageberatung auf chinesisch haben die deutschen Finanzdienstleister nur selten im Angebot. Im Internet sprechen die Global Player Deutsch. Nur fünf Prozent gehen bei ihren deutschen Webauftritten auf ausländische Kunden ein. Der Grund: Nach Ansicht der Banker stehen die Kosten für fremdsprachige Services in keinem Verhältnis zu den Umsatzaussichten. Falsch gedacht: So sind beispielsweise allein die in Deutschland lebenden Türken mit einem Nettojahreseinkommen von rund 10,5 Milliarden Euro eine interessante Anlegergruppe. Banken und Versicherungen bleiben trotzdem deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück, so die Einschätzung der Mummert + Partner Unternehmensberatung. „Ben bir Bankahesabi acmak istiyorum?“ Wer auf Türkisch ein Konto eröffnen will, braucht eine spezielle Beratung. Hände und Füße helfen bei sensiblen Bankleistungen nicht weiter. Ungenutzte Chancen: In Deutschland leben rund 7,5 Millionen Ausländer. Die Türken sind mit 2,4 Millionen die größte Volksgruppe und legen weitaus mehr auf die hohe Kante als die Deutschen. Während diese 10,3 Prozent ihres Nettoeinkommens zurücklegen, sparen die türkischen Mitbürger weit mehr als das Doppelte – insgesamt ein Anlagevermögen von rund vier Milliarden Euro. Ein Potenzial, das beispielsweise die Dresdner-Bank-Tochter Deutsche Fonds- und Vorsorgeberatung GmbH erkannt hat, weshalb sie eine türkische Investmentfonds-Beratung anbietet. Extraservices, die sich insbesondere im Internet rentieren: Hier ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde online bestellt, viermal größer, wenn das Angebot und die Geschäftsbedingungen in seiner Muttersprache abgefasst sind. Die ersten Unternehmen reagieren gezielt mit „Ethno-Marketing“: Dabei werden Services angeboten, die nicht nur sprachlich auf die jeweiligen landestypischen Bedürfnisse abgestimmt sind. Die Commerzbank AG beispielsweise macht es mit großem Erfolg vor: Sie hat für die 3,5 Millionen Muslime eigens einen Al Sukoor European Equity Fund aufgelegt. Dieser erlaubt ihnen, ihr Geldvermögen im Einklang mit dem islamischen Recht, „Sharia“ anzulegen. Die Berliner Commerzbank geht noch weiter und bietet Fremdsprachlern an einem „International Counter“ kostenlose Hilfe für sämtliche Lebenslagen. Die Banker haben bereits Ausschau nach einem Spezialisten für amerikanische Steuererklärungen oder einer Versicherung mit Sondertarifen für französische Diplomaten gehalten. An manchen Tagen gehen bis zu 180 Anfragen ein. Davon profitiert auch das Kerngeschäft, da kaum ein Hilfesuchender die Bank verlässt, ohne Kunde geworden zu sein. „Fast alle deutschen Finanzdienstleister ignorieren ausländische Kunden – im Internet und am Schalter. Ungenutzte Chancen, da diese häufig eine höhere Sparquote haben als die Deutschen.“ Mummert + Partner ist eine der führenden europäischen Unternehmensberatungen für Dienstleistungsunternehmen. Zu den Kunden zählen vor allem Kreditinstitute, Versicherungen, öffentliche Dienstleister, die Energiewirtschaft und das Gesundheitswesen. Darüber hinaus berät das Unternehmen weitere Dienstleistungsunternehmen in speziellen Aufgabenstellungen, für die Mummert + Partner hervorragendes Know-how besitzt. Beispiele hierfür sind Telekommunikations- und Logistikunternehmen. Mit 1.350 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 191,2 Millionen Euro (Konzern im Geschäftsjahr 2000) gehört Mummert + Partner zu den Top Ten der Branche in Deutschland. Mummert + Partner Unternehmensberatung Aktiengesellschaft Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 · 22085 Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jörg Forthmann Tel.: (040) 227 03-7787 Fax: (040) 227 03-7961 E-Mail: Presse@mummert.de

Media Contact

Jörg Forthmann

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close