Deutsche IKT-Wirtschaft entwickelt sich zum Wachstumsbeschleuniger

Dies ergab die Studie „Monitoring Informations- und Kommunikationswirtschaft“, die heute in Berlin von Staatssekretär Dr. Joachim Wuermeling im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und TNS Infratest vorgestellt wurde.

Staatssekretär Dr. Wuermeling hob die Bedeutung der Studie als wichtige Informationsquelle für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft hervor: „Das Projekt Monitoring Informations-und Kommunikationswirtschaft ist ein wichtiger Kompass für den nationalen IT-Gipfel. Die heute vorgestellten Ergebnisse zeigen, dass Deutschlands IKT-Wirtschaft gut aufgestellt ist. Der gute Benchmark belegt dies ganz klar.“ Wuermeling weiter: „Handlungsbedarf für Politik und Wirtschaft sehe ich allerdings noch bei den Investitionen und der Beschäftigungsquote im Informations- und Kommunikationssektor“.

Die Studie, die den Entwicklungsstand der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft untersucht, wird von TNS Infratest im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durchgeführt.

Die bereits seit 2000 durchgeführte Studie hat in diesem Jahr erstmals den Reifegrad der deutschen IKT-Wirtschaft auf der Basis von dreißig ausgewählten Kernindikatoren im Vergleich zur durchschnittlichen Leistungsfähigkeit der europäischen IKT-Wirtschaft gemessen. Der so ermittelte „ePerformance Gesamtindex“ für die deutsche Informations- und Kommunikationswirtschaft ist danach 2006 um elf Prozent oder 319 Punkte auf 3.233 Punkte gestiegen. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Informationswirtschaft im innereuropäischen Vergleich hat sich damit deutlich verbessert und liegt signifikant über dem europäischen Durchschnitt von 3000 Punkten.

Unter den dreißig Kernindikatoren ist vor allen die Entwicklung beim Pro-Kopf-Umsatz im E-Commerce bemerkenswert. Dieser ist in Deutschland 2006 gegenüber dem Vorjahr um über 80% gestiegen. Er liegt damit 19 % über dem westeuropäischen Durchschnitt. Für das laufende Jahr wird nochmals eine Steigerung von weit über 80% prognostiziert.

Die weiteren Ergebnisse der Studie finden Sie auf der Internetseite des BMWi (s. „Weiterführende Informationen“).

Media Contact

BMWi-Tagesnachrichten

Weitere Informationen:

http://www.bmwi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close